Franz Beckenbauer

Franz Beckenbauer

File photo of former FIFA executive committee member Franz Beckenbauer speaking to the media during a news conference in Seoul June 3, 2013. Beckenbauer, one of Germany's greatest footballers, and Spanish football federation president Angel Maria Villar are among individuals being investigated by FIFA's Ethics Committee, it said in a statement October 21, 2015. REUTERS/Kim Hong-Ji/Files Quelle: Reuters

Franz Beckenbauer ist ein ehemaliger Fußballspieler und –trainer. Als Spieler gewann Beckenbauer mit dem FC Bayern München viermal und mit dem Hamburger SV einmal die Deutsche Meisterschaft. Mit der Nationalmannschaft wurde er Welt- und Europameister. Als Trainer wurde Franz Beckenbauer Weltmeister mit der deutschen Nationalmannschaft sowie Deutscher Meister mit dem FC Bayern München. Er war außerdem unter anderem als Funktionär, Geschäftsmann und als Präsident des Organisationskomitees der Fifa-Fußball-Weltmeisterschaft 2006 tätig. Da er sowohl als Spieler als auch als Trainer Fußballweltmeister wurde, geht Beckenbauer als Ikone in die Geschichte des Weltfußballs ein. Er ist daher auch als „Fußball-Kaiser“ bekannt. Im Oktober 2015 warf die DFB-Spitze Beckenbauer Korruption vor. Er soll bei der Vergabe der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 Komitee-Mitglieder bestochen haben.

Franz Beckenbauer wurde am 11. September 1945 in München geboren. In seiner Jugend spielte er Fußball beim SC 1906 München und wechselte dann zum FC Bayern München. Sein erstes Pflichtspiel für die erste Mannschaft absolvierte Franz Beckenbauer im Alter von 18 Jahren. Der erste Erfolg gelang ihm beim FC Bayern München mit dem Sieg im DFB-Pokalfinale 1966. Im nächsten Jahr gewann Franz Beckenbauer mit dem FC Bayern München den Europapokal der Pokalsieger sowie den DFB-Pokal. 1969 gewann er zum ersten Mal die Deutsche Meisterschaft. Die Siebziger Jahren waren sehr erfolgreich für Franz Beckenbauer und den FC Bayern München. Gemeinsam mit seinen Mannschaftskollegen, wie zum Beispiel Sepp Maier und Gerd Müller, gewann er dreimal die Deutsche Meisterschaft und wurde dreimal Europapokalsieger der Landesmeister. Außerdem gewann Franz Beckenbauer mit der deutschen Nationalmannschaft die Europameisterschaft 1972 und die Weltmeisterschaft 1974. Von 1977 bis 1980 spielte er in den USA für New York Cosmos und gewann dort insgesamt dreimal die NASL-Meisterschaft. Nach seiner Zeit in New York kehrte Franz Beckenbauer in die Bundesliga zurück und lief für den Hamburger SV auf. Dort gewann er noch einmal 1982 die Deutsche Meisterschaft. Seine letzte Saison als aktiver Spieler absolvierte Franz Beckenbauer 1983 nochmal für New York Cosmos.

Franz Beckenbauer wurde 1984 zum Teamchef der Deutschen Nationalmannschaft ernannt, da er keine Trainerlizenz besaß. Bei der Weltmeisterschaft 1986 zog er mit der Mannschaft in das Finale ein und verlor dort gegen Argentinien 2:3. Die Europameisterschaft 1988 endete für die Deutsche Nationalmannschaft im Halbfinale gegen die Niederlande. Franz Beckenbauer gewann 1990 mit der Mannschaft die Weltmeisterschaft. Danach trat er vom Posten als Teamchef zurück.

Von 1990 bis 1991 war Franz Beckenbauer als Trainer für Olympique Marseille tätig. Im November 1991 wurde er zum Vizepräsidenten des FC Bayern München gewählt. Von 1994 bis 2009 war Beckenbauer Präsident des FC Bayern München. In dieser Zeit war er auch zweimal als Interimstrainer für den Verein tätig und gewann die Deutsche Meisterschaft sowie den Uefa-Pokal 1996.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%