Fukushima-Katastrophe

Fukushima Katastrophe: Nachrichten und Hintergründe zum Reaktorunglück Quelle: dpa

Am 11. März 2011 erschüttert ein Erdbeben mit einer Stärke von 9,0 die Küste Japans, das Beben erzeugt einen gewaltigen Tsunami mit bis zu 40 Meter hohen Wellen. Mehr als 18.000 Menschen sterben, ganze Städte werden ausgelöscht. In den Tagen und Wochen nach dem Tsunami erhitzt sich das Innere der Kernreaktoren im Kraftwerk Fukushima Daiichi unkontrolliert, das Kühlsystem des vom Konzern Tokyo Electric Power (Tepco) betriebenen AKWs fällt aus. Es gibt mehrere Explosionen, radioaktives Material tritt in Massen aus , mehr als das Doppelte der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl wird freigesetzt.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%