Harley-Davidson

Harley-Davidson

huGO-BildID: 18577032 Liebhaber und Freunde der amerikanischen Kultmarke Harley Davidson treffen sich am Freitag (25.06.2010) bei den "Harley Days 2010" in Hamburg. Tausende Biker werden am Wochenende bei dem dreitägigen Motorradtreffen in der Hansestadt erwartet. Foto: Fabian Bimmer dpa/lno +++(c) dpa - Bildfunk+++ Quelle: dpa

Harley-Davidson Inc. ist einer der ältesten Motorradhersteller der Welt. Das Unternehmen ist börsennotiert und hat seinen Sitz in Milwaukee, Wisconsin (USA). Die gleichnamige Marke ist international bekannt und besitzt Kultstatus. Harley-Davidson produziert in den USA, Brasilien und Indien.

Im Jahr 1903 bezogen William S. Harley und Arthur Davidson ihre erste eigene Werkstatt und produzierten ihre ersten Motorräder. Am 17. September 1907 wurde dann die Harley-Davidson Motor Company gegründet. In den folgenden Jahren erhöhte sich die Anzahl der Mitarbeiter sowie die Produktionsmenge kontinuierlich. Im Zweiten Weltkrieg produzierte Harley-Davidson auch verstärkt für das amerikanische Militär.

1960 übernahm Harley-Davidson die Motorrad-Sparte von Aermacchi (Aeronautica-Macchi), einem italienischen Unternehmen, welches vor allem im Flugzeugbau aktiv war. In den Sechziger Jahren rutschte Harley-Davidson in eine Krise, da weder die italienischen noch die amerikanischen Modelle auf der Höhe der Zeit waren. 1965 wurde das Unternehmen in eine Aktiengesellschaft umgewandelt, um an frisches Kapital zu kommen. Da das neue Kapital schnell aufgebraucht war, fusionierte Harley-Davidson 1969 mit American Machine and Foundry Company (AMF). Auch in den folgenden Jahren konnte Harley-Davidson nicht an seine vergangenen Erfolge anknüpfen. In den Achtziger Jahren folgte dann die Wende. 1981 kam es zu einem Management-Buy-out ehemaliger Manager und Mitarbeiter der Firmenleitung. Die neue Führung stieß eine umfangreiche Sanierung an. Um neues Kapital zu generieren, folgte 1983 der Börsengang von Harley-Davidson. Durch das frisch verfügbare Kapital gelang es dem Unternehmen einen wirtschaftlichen Aufschwung herbeizuführen.

Im Jahr 1993 übernahm Harley-Davidson 49 Prozent der Geschäftsanteile des Motorraherstellers Buell. 1997 wurden dann weitere 49 Prozent der Anteile übernommen. 2009 schloss Harley-Davidson die Motorradproduktion von Buell. Im Juli 2008 übernahm das Unternehmen außerdem den italienischen Hersteller MV Agusta. 2010 kaufte der frühere Besitzer von MV Agusta die Markenrechte zurück.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%