Unternehmen

Infineon

Infineon Technologies AG Quelle: obs

Die Infineon Technologies AG ist ein deutsches Unternehmen mit Sitz in Neubiberg (Bayern). Das börsennotierte Unternehmen stellt Halbleiterbauelemente her. Infineon beschäftigt weltweit über 30.000 Mitarbeiter an diversen Forschungs- und Entwicklungsstandorten sowie Fertigungsstandorten. Außerdem hat Infineon mehrere Vertriebsstandorte weltweit. Die Hauptgeschäftsbereiche des Unternehmens sind Industrial Power Control, Power Management & Multimarket, Automotive und Chip Card & Security. Infineon ist im DAX gelistet.

Infineon wurde 1999 gegründet und entstand durch die Ausgliederung des Halbleitergeschäfts der Siemens AG. Siemens entschied sich für die Ausgliederung, da das Halbleitergeschäft sehr volatil war. Nach der Erstnotierung verkaufte Siemens weitere Aktienpakete. Die restlichen Anteile an Infineon wurden von Siemens im März 2006 veräußert.

Im Mai 2006 gliederte Infineon seine Speichersparte unter dem Namen Qimonda AG aus. Das börsennotierte Unternehmen musste im Jahr 2009 wegen eines großen Preisverfalls innerhalb der Branche Insolvenz anmelden.

Im Januar 2015 übernahm Infineon das US-amerikanische Unternehmen International Rectifier. Der Kaufpreis betrug circa drei Milliarden US-Dollar.