Osram

ARCHIV - Eine Mitarbeiterin hält im Regensburger Osram-Werk eine Leuchtdiode vor ihr Auge (Foto vom 18.02.2004). Für die Entwicklung effizienter Leuchtdioden bekommen am 07.10.2014 drei gebürtige Japaner den Nobelpreis für Physik. Foto: Armin Weigel (Zu dpa "Physik-Nobelpreis für energiesparende Lichtquellen") +++(c) dpa - Bildfunk+++ Quelle: dpa

Die Osram Licht AG mit Sitz in München stellt Leuchtmittel und -systeme sowie LED-Chips her. Der Firmenname, zusammengesetzt aus Osmium (OS) und Wolfram (RAM), entstand für die Wolfram-Glühfadenbirne, die von der Deutschen Gasglühlicht-Anstalt im Jahr 1906 zum Patent angemeldet wurde. Mit einem Umsatz von 3,8 Milliarden Euro und knapp 25.000 Beschäftigten (Stand 2016) ist Osram nach dem Philips-Konzern der zweitgrößte Leuchtmittelhersteller.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%