Unternehmen

Unternehmen

  • Partnerangebot
DUB - Deutsche Unternehmerbörse: Deutsche Unternehmerbörse

Deutsche Unternehmerbörse

Der Handelsblatt-Partner ist das reichweitenstärkste Fach- und Anzeigenportal für Unternehmensverkauf und Unternehmensnachfolge in Deutschland. Wöchentlich werden gemeinsam mit dem Handelsblatt bis zu 1,2 Millionen potenzielle Verkäufer und Käufer von Unternehmen erreicht – provisionsfrei, unabhängig und neutral.

 
  • Dax (großer Chart)
  • Dow (großer Chart)
  • EUR-USD (großer Chart)
  • Nikkei (großer Chart)
  • Made in Germany Niedrigzins - Deutsche Sparer in Angst

    Sparen lohnt sich nicht mehr, die Zinsen sind niedrig und dazu kommt noch die Inflation. Trotzdem spart niemand im europäischen Vergleich soviel wie die Deutschen. Doch die Skepsis der Sparer wächst. Made in Germany mit einem Beispiel aus einer westdeutschen Kleinstadt, in der die Wut auf die Banken und die Zinsentscheidung der EZB groß ist. Mehr…

    Made in Germany: Niedrigzins - Deutsche Sparer in Angst
  • Made in Germany Spaniens Banken - Wer besteht den Test?

    Das Platzen der Immobilienblase hat die spanischen Banken hart getroffen. Mehreren Sparkassen und Bankhäusern drohte der Zusammenbruch. Die Regierung in Madrid nahm 40 Milliarden Euro an EU-Hilfen in Anspruch, um den Bankensektor zu sanieren. Dennoch rechnen viele spanische Banken damit, dass sie im Stresstest durchfallen und sie im Anschluss frisches Kapital beschaffen müssen. Mehr…

    Made in Germany: Spaniens Banken - Wer besteht den Test?
  • Made in Germany Draghi vs. Weidmann - Streit um Geldpolitik

    "Whatever it takes - was immer nötig ist - werde er tun, um den Euro zu schützen. Mit diesen Worten beruhigte EZB-Chef Mario Draghi vor zwei Jahren die Finanzmärkte. Das Problem ist nur: es scheint immer mehr nötig. Und die Kritiker Draghis werden immer lauter. Ihr prominentester Vertreter: der Chef der Deutschen Bundesbank Jens Weidmann. Mehr…

    Made in Germany: Draghi vs. Weidmann - Streit um Geldpolitik
  • Made in Germany EZB-Geldpolitik - Rettung oder Risiko?

    Zinssenkung, billige Kredite für Banken und Wertpapieraufkäufe durch die Europäische Zentralbank sollen den Markt mit mehr Geld versorgen und die Konjunktur in der Eurozone ankurbeln. Kritiker warnen jedoch vor einer Verlagerung der Risiken. Ist die Geldpolitik der EZB der richtige Weg? Darüber sprechen wir mit Martin Hellmich von der Frankfurt School of Finance & Management. Mehr…

    Made in Germany: EZB-Geldpolitik - Rettung oder Risiko?

Handel + Dienstleister

Beruf + Büro

STELLENMARKT


Mit dem Jobturbo durchsuchen Sie mehr als 215.000 Stellenanzeigen  in 36 deutschen Stellenbörsen.
Diese Jobs suchen die Handelsblatt-Leser:
1. Ingenieur   6. Bauingenieur
2. Geschäftsführer   7. Marketing
3. Financial Analyst   8. Jurist
4. Controller   9. Volkswirt
5. Steuerberater   10. Designer