Allianz: Versicherungskonzern verzeichnet Rekord-Umsatz

Allianz
Versicherungskonzern verzeichnet Rekord-Umsatz

Die Deutschlandtochter des Versicherungskonzerns Allianz kann für 2014 den größten Umsatz seiner Unternehmensgeschichte verzeichnen. Dank eines schadenarmen Jahres stieg auch der Gewinn um über 60 Prozent deutlich.
  • 1

UnterföhringEin schadenarmes Jahr und keine großen Sonderbelastungen bescheren der Allianz Deutschland einen Gewinnanstieg. Das operative Ergebnis kletterte dank einer starken Entwicklung in der Schaden- und Unfallversicherung 2014 um 64 Prozent auf 2,6 Milliarden Euro, wie die Deutschland-Tochter des Versicherungsriesen am Donnerstag in Unterföhring bei München mitteilte. Der Umsatz erreichte mit 32,1 (Vorjahr: 29,9) Milliarden Euro den höchsten Wert seit der Gründung.

„Dieser Erfolg beruht darauf, dass wir uns konsequent auf die Bedürfnisse und das veränderte Verhalten der Kunden eingestellt haben“, erklärte Vorstandschef Markus Rieß. So hatte Allianz Deutschland vor einiger Zeit - als Antwort auf die anhaltende Zinsflaute - neue Lebensversicherungen ohne die bislang üblichen lebenslangen Zinsgarantien auf den Markt gebracht, die bei den Kunden offenbar sehr gut ankommen. Die Produkte bieten eine höhere Rendite als klassische Lebensversicherungen.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Allianz: Versicherungskonzern verzeichnet Rekord-Umsatz"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • "Dank eines schadenarmen Jahres stieg auch der Gewinn um über 60 Prozent deutlich." Dank dieser Meldung muss sich doch jeder Bundestagsabgeordnete bei seiner Zustimmung zum Lebensversicherungsreformgesetz, wenn er kein Geld für seine Stimme kassierte, kastriert fühlen. Es war einmal mehr eine "alternativlose" Entscheidung der Abgeordneten, verbunden mit der Enteignung von anderen, Lebensversicherten. Man sollte ihnen nicht nur die eigenen Pensionen streichen, sondern auch deren Diäten zurückfordern. Es ist ohnehin die Frage, weshalb wir über 600 Bundestagsabgeordnete finanzieren, wenn wir keine Oppostion mehr haben und in den Regierungsparteien nur zweie haben, die sagen, was abzunicken ist. Das ist DDR-Sozialismus pur.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%