Bilanz 2006: AWD toppt die Prognosen

Bilanz 2006
AWD toppt die Prognosen

Der Finanzdienstleister AWD hat seinen operativen Gewinn und seinen Umsatz 2006 deutlicher gesteigert als von Analysten erwartet.

dpa-afx HANNOVER. Der Umsatz sei im Jahresvergleich um 15 Prozent auf 727 Mill. Euro geklettert und habe damit ein Rekordniveau erreicht, teilte die im MDax notierte Gesellschaft am Mittwoch in Hannover mit. Von dpa-AFX befragte Analysten hatten im Schnitt 723,9 Mill. Euro erwartet.

    AWD-Chef Carsten Maschmeyer nannte als Grund für das Umsatzwachstum den "klaren Fokus auf Absicherungs-, Altersvorsorge- und langfristige Investmentprodukte". Außerdem habe AWD in all seinen Märkten in Europa zugelegt. Der operative Gewinn (Ebit) der Gruppe wuchs im vergangenen Jahr um ein Drittel auf 77,8 Mill. Euro. Die Experten hatten 76,9 Mill. Euro vorhergesagt. Die Ebit-Marge verbesserte sich von 9,3 auf 10,7 Prozent - die "bisher historisch beste Marke". Der Jahresüberschuss wuchs um 38 Prozent auf 54 Mill. Euro. Das Ergebnis je Aktie stieg um 36 Prozent auf 1,39 Euro.

    "Die weiter verbesserte Kostenkontrolle, die dynamische Umsatzentwicklung und auch die Beendigung des Italien-Engagements trugen zu diesem guten operativem Ergebnis bei", sagte Finanzvorstand Ralf Brammer. AWD hatte sein defizitäres Italien-Geschäft 2006 dichtgemacht. Dadurch entfallen nach früheren Angaben künftig die Verluste der vergangenen Jahre von durchschnittlich 8,5 Mill. Euro.

    AWD-Chef Maschmeyer lobte zudem die Arbeit der Finanzberater. "Wir haben in 2006 mehr Kunden beraten als je zuvor, dazu waren unsere Berater sehr viel produktiver als im Vorjahr", sagte er. Im vergangenen Jahr gewann AWD wie auch im Jahr 2005 insgesamt 216 000 neue Kunden. Der Finanzdienstleister hat sich nach eigenen Angaben 200 000 Neukunden pro Jahr als Ziel gesetzt. Die Zahl der Stammkunden wuchs um 9,8 Prozent auf 1,8 Millionen. Davon beriet AWD 464 000 Kunden - 7,2 Prozent mehr als ein Jahr zuvor.

    Die Zahl der Berater erreichte laut AWD einen Höchststand. Sie stieg im Jahresvergleich um 330 beziehungsweise 5,8 Prozent auf 6 037. Dies hatte dpa-AFX bereits am Montag aus Kreisen erfahren. Die Entwicklung der Beraterzahl gilt Branchenbeobachtern als Indikator für mögliches künftiges Wachstum. Mit Blick auf 2007 sagte Konzernchef Maschmeyer: "Wir werden unsere Beratungs- und Betreuungskapazitäten konsequent weiter ausbauen."

AWD und MLP

    Auch im Schlussquartal 2006 stiegen Awds Ergebnisse und Erlöse. Beim Konkurrenten MLP , der am Vortag Quartalszahlen veröffentlicht hatte, sanken die Erträge dagegen, da das Maklergeschäft - Mlps Hauptbereich - überraschend schwächelte. Derweil steigerte der AWD-Rivale seinen Quartalsüberschuss um 35 Prozent auf 33,1 Mill. Euro und übertraf damit Analystenerwartungen. Das Ergebnis der betrieblichen Geschäftstätigkeit (Ebit) wuchs ebenfalls stärker als prognostiziert um 20 Prozent auf 44,8 Mill. Euro.

    AWD will die endgültigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2006 sowie die Aufteilung der Ergebnisse nach Märkten und Produktgruppen am 28. März anlässlich der Bilanzpressekonferenz veröffentlichen. MLP hat seine endgültigen Jahreszahlen für den 27. März angekündigt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%