Finanzinvestor: Blackstone schafft deutlichen Gewinnsprung

FinanzinvestorBlackstone schafft deutlichen Gewinnsprung

Die ausschüttungsfähige Gewinnsumme wuchs im dritten Quartal um 50 Prozent auf 190 Millionen Dollar. Grund für den Erfolg sind hohe Gebühreneinnahmen und die profitablen Firmenanteile von Blackstone.
  • 0

New YorkDer größte börsennotierte Finanzinvestor Blackstone profitiert von Wertsteigerungen seiner Firmen. Der ausschüttungsfähige Gewinn stieg im dritten Quartal um 50 Prozent auf knapp 190 Millionen Dollar, wie die Beteiligungsgesellschaft am Donnerstag mitteilte. Blackstone sprach vom drittbesten Quartalsergebnis seit dem Börsengang 2007. Ein Grund waren auch satte Gebühreneinnahmen, die Finanzinvestoren von ihren Geldgebern wie Versicherungen oder Pensionsfonds kassieren - für die reine Verwaltung der Mittel und erfolgsabhängig nach Erreichen einer Mindestrendite.

Blackstone verfügt in den einzelnen Fonds noch über 36 Milliarden Dollar an Kapital für Übernahmen weltweit. In Deutschland gehört dem Investor unter anderem der Kamerahersteller Leica und eine kleiner Anteil an der Deutschen Telekom. Neben dem klassischen Private-Equity-Geschäft hat sich Blackstone immer mehr zu einer Investmentbank gewandelt, die auch Beratungsdienstleistungen anbietet.

Kommentare zu " Finanzinvestor: Blackstone schafft deutlichen Gewinnsprung"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 7:30 bis 21 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote