Fristablauf: 19 Interessenten für Landesbank Berlin

Fristablauf
19 Interessenten für Landesbank Berlin

Für die Landesbank Berlin haben sich insgesamt 19 potenzielle Käufer gemeldet. Dazu sollen sowohl öffentlich-rechtliche als auch private Unternehmen, strategische ebenso wie Finanzinvestoren gehören.

HB BERLIN. Berlins Finanzsenator Thilo Sarrazin äußerte sich nach Fristablauf am Montag hochzufrieden über das große Bieterinteresse. Ohne Namen zu nennen, sprach er von „ersten Adressen der nationalen und internationalen Finanzwelt“. Dazu gehören den Angaben zufolge sowohl öffentlich-rechtliche als auch private Unternehmen, strategische ebenso wie Finanzinvestoren.

Interesse an der früheren Bankgesellschaft Berlin haben laut Finankreisen unter anderem die Sparkassen, die HSH Nordbank, die Bayernlb, die Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) und die WestLB bekundet. Dabei seien zudem die Unicredit-Tochter Hypovereinsbank und Commerzbank .

Die Interessenbekundungen sollen jetzt geprüft und die zur zweiten Runde zugelassenen Bewerber im Frühjahr um ein Angebot gebeten werden. Sarrazin versprach ein „offenes, transparentes und faires Verfahren“ und zeigte sich gewiss, dass es eine gute Lösung geben werde.

Berlin muss wegen EU-Beihilfeauflagen seinen Anteil von 81 Prozent an der Landesbank Berlin Holding AG (LBBH) verkaufen. Der Erlös soll in ein Sondervermögen eingebracht werden und die zur Rettung der damaligen Bankgesellschaft Berlin vom Land übernommenen Risiken des Immobiliengeschäfts abdecken helfen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%