Gewinnschmälerung: UBS-Privatbanken belasten Julius Bär schon jetzt

Gewinnschmälerung
UBS-Privatbanken belasten Julius Bär schon jetzt

Früher als ursprünglich geplant verbucht das Schweizer Geldhaus Julius Bär die Integrationskosten der UBS-Privatbanken. Schon 2005 werden sie großteils auf der Rechnung stehen.

HB ZÜRICH. Der Gewinn der Gruppe dürfte sich auf „etwas über 140 Mill. Schweizer Franken“ belaufen, wie Bär am Montag mitteilte. Im Jahr 2004 war Bär auf einen Gewinn von 222 Mill. sfr gekommen. Im ersten Halbjahr 2005 lag der Gewinn bei 130 Mill. sfr.

Julius Bär hatte Mitte 2005 von UBS die Privatbanken Banco di Lugano, Ehinger & Armand von Ernst, Ferrier Lullin sowie den institutionellen Vermögensverwalters GAM von UBS übernommen. Im Gegenzug beteiligte sich UBS an Julius Bär, was Beobachter als verdeckte Übernahme werteten.

Die Bank hatte im September die einmaligen Integrationskosten auf insgesamt etwa 225 Mill. sfr geschätzt. Davon sollen nun 187 Mill. sfr vor Steuern bereits 2005 gebucht werden. Die Kosten haben den Angaben zufolge primär mit den Integrationskosten im Bereich IT/Operations sowie der bereits im September angekündigten Reduktion der Gesamtbelegschaft um etwa 10 Prozent im Verlauf der nächsten zwei Jahre zu tun.

Mit Blick auf die Datenverarbeitung erklärte die Bank, die für 2006 geplante Einführung des Banken-IT-Systems Avaloq werde vorerst fallen gelassen, um eine zügige Integration der drei Privatbanken zu ermöglichen. Dies allein führe zu Abschreibungen und Rückstellungen von 49 Mill. sfr. Die Privatbanken sollen auf die bestehende Bär-Plattform wechseln. Eine Ablösung der bestehenden IT-Plattform werde in den nächsten Jahren nicht in Betracht gezogen, hieß es weiter.

In dem erwarteten Gewinn sind die zwölf Monate der „alten“ Julius Bär Gruppe sowie der Monat Dezember der neu erworbenen Einheiten berücksichtigt. Die Bär-Aktie hat im vergangenen Jahr nach der Ankündigung des Schulterschlusses mit den UBS-Banken an der Börse um insgesamt 60 Prozent hinzugewonnen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%