Gründung von Tochterfirma: Allianz will Japanern Lebensversicherungen verkaufen

Gründung von Tochterfirma
Allianz will Japanern Lebensversicherungen verkaufen

Die Allianz hat angekündigt, im nächsten Jahr in den japanischen Markt mit Lebensversicherungen einzutreten. Bislang ist die Versicherung nur mit einem anderen Geschäft dort aktiv.

dpa-afx MÜNCHEN/TOKIO. „Wir sind dabei, eine 100-prozentige Tochter der Allianz zu gründen“, sagte eine Konzernsprecherin am Donnerstag und bestätigte damit weitgehend einen Bericht der japanischen Zeitung „Nikkei“. Der Start des Geschäfts sei für das kommende Jahr geplant.

Die fondsgestützten Altersvorsorgeprodukte sollen über Bankfilialen vertreieben werden. Dazu sollen Kooperationen mit Finanzinstituten eingegangen werden. „Wir sind in den Gesprächen mit Banken und Maklern auf einem guten Weg“, hieß es.

Später soll eine Holding entstehen, die sowohl das Lebensversicherungsgeschäft als auch das bestehende Geschäft mit Sachversicherungen zusammenführt. Die Details werden der Sprecherin zufolge noch ausgearbeitet. Bislang ist die Allianz im Versicherungsgeschäft in Japan mit der Allianz Fire & Marine Insurance Japan aktiv.

Mit der Expansion will der Versicherer vom Altersvorsorge-Markt in Japan profitieren, der angesichts des Renteneintritts der Baby-Boomer-Generation wächst.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%