Hedge-Fonds schießen sich auf Großbank ein: Kampf um ABN eskaliert

Hedge-Fonds schießen sich auf Großbank ein
Kampf um ABN eskaliert

Der Hedge-Fonds TCI erhält bei seiner Attacke auf die niederländische Großbank ABN Amro Verstärkung. Im Gefolge von TCI hätten sich vier bis fünf weitere große Fonds ABN-Pakete gesichert, heißt es in Londoner Finanzkreisen. Sie seien bereit, die Forderungen von TCI-Gründer Chris Hohn zu unterstützen, der eine Zerschlagung des Geldhauses fordert.

mm / pot / DJ AMSTERDAM. Hohn hatte letzte Woche in einem Brief an das ABN-Management eine Überprüfung der Strategie, den Verkauf von Firmenteilen und letztlich eine Zerschlagung des Geldhauses gefordert. TCI hält rund ein Prozent an ABN. Die Anteile der übrigen Fonds lägen in einer ähnlichen Größenordnung, heißt es in den Kreisen.

Finanzanalysten nehmen die Attacken ernst. Immerhin hatte TCI vor zwei Jahren bei der Deutschen Börse den Rücktritt von Firmenchef Werner Seifert, den Verzicht auf den Kauf der Londoner Börse und stattdessen massive Ausschüttungen erzwungen. Im Falle von ABN bereitet der Vorstoß von TCI nach Einschätzung der Analysten von Keefe, Bruyette und Woods den Boden für eine komplette Übernahme vor. Als wahrscheinlichste Bieter nennt Analyst Jean-Pierrre Lambert die Citigroup und HSBC. Auch die spanischen Banken BBVA und Santander oder die britische Barclays und die Royal Bank of Scotland könnten Interesse haben.

Sollte es nicht zu einem Komplettverkauf, sondern zu einer Zerschlagung kommen, hätten nach Einschätzung der Analysten von UBS der Banco Itau, Banco Bradesco und Santander Interesse an den brasilianischen ABN-Aktivitäten. Als Käufer für das Amerikageschäft der Niederländer sehen die UBS-Experten die Citigroup, HSBC und die Royal Bank of Scotland.

In den Niederlanden hat eine Diskussion darüber eingesetzt, ob Unternehmen besser vor Hedge-Fonds geschützt werden müssen. Nach einem Bericht der Zeitung „Het Financieele Dagblad“ wird das Parlament dazu eine Anhörung durchführen. Dabei soll es um die wachsende Bedeutung von Beteiligungsgesellschaften und Hedge-Fonds gehen; auch das Thema ABN Amro werde diskutiert.

Am Wochenende hatte bereits Zentralbankpräsident Nout Wellink TCI kritisiert. Als Zentralbankchef müsse er darauf achten, dass die Finanzstabilität durch solche Aktionen nicht gefährdet wird. Diese Aussagen hatten wiederum den holländischen Aktionärsverband VEB auf den Plan gerufen. Er forderte Wellinks auf, sich auf seine Aufsichtsfunktion zu beschränken und sich nicht in die Diskussion über die Strategie von ABN einmischen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%