Italienische Großbanken: KKR soll faule Kredite übernehmen

Italienische Großbanken
KKR soll faule Kredite übernehmen

Der Stresstest der EZB naht – höchste Zeit für die italienischen Banken Intesa Sampaolo und Unicredit, ihre faulen Kredite auszulagern. Ein möglicher Abnehmer ist laut Insidern KKR: Verhandlungen hätten begonnen.
  • 0

MailandDie italienischen Großbanken Intesa Sanpaolo und Unicredit setzen Insidern zufolge beim Abbau ihrer faulen Kredite auf die US-Beteiligungsgesellschaft KKR. Im Gespräch sei ein gemeinsamer Fonds, in den die Problemanleihen beider Banken ausgelagert werden sollen, sagte eine mit den Überlegungen vertraute Person am Donnerstag.

Die Verhandlungen stünden aber noch ganz am Anfang. Die Zeitung „La Repubblica“ hatte zuvor berichtete, KKR würde in einen solchen Fonds investieren. Die Banken wiederum würden über eine Minderheitsbeteiligung in die Lage versetzt, Altlasten aus ihren Bilanzen dorthin zu verschieben. Die Institute lehnten eine Stellungnahme ab, KKR war zunächst nicht zu erreichen.

Vor dem Stresstest der Europäischen Zentralbank räumen die beiden Banken unter Hochdruck ihre Bilanzen auf. Erst am Montag berichteten Insider, das Geldhaus Intesa wolle einen Großteil seiner faulen Kredite in eine Bad Bank ausgliedern. Die HVB-Mutter Unicredit trennte sich unterdessen von weiteren riskanten Darlehen.

Sie gingen dem Geldhaus zufolge an die Private-Equity-Gesellschaft Anacap Financial Partners. Ein Anstieg fauler Kredite macht Italiens Banken schwer zu schaffen. Viele Firmen können in der anhaltenden Rezession Darlehen nicht bedienen.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Italienische Großbanken: KKR soll faule Kredite übernehmen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%