Merrill Lynch: Keine Boni für Top-Banker

Merrill Lynch
Keine Boni für Top-Banker

Die fetten Jahre sind vorbei: Die Spitzenbanker von Merrill Lynch müssen auf ihre Boni für das abgelaufene Jahr verzichten. Lediglich einige Führungskräfte erhielten umfangreiche Vergütungen in Form von Aktienoptionen.

HB NEW YORK. Die US-Bank Merrill Lynch hat nach ihren Milliardenverlusten einer Reihe von Top-Bankern keinen Bonus für das abgelaufene Jahr gezahlt. Diese Entscheidung habe der Vergütungsausschuss des Konzerns gefällt, teilte die Bank am Mittwoch mit.

Allerdings gewährte Merrill drei führenden Bankern - darunter Präsident Greg Fleming - umfangreiche Vergütungen in Form von Aktienoptionen. Merrill Lynch hatte sich im Zuge der US-Hypothekenkrise massiv verspekuliert und allein in den vergangenen sechs Monaten Verluste von mehr als zwölf Milliarden Dollar ausgewiesen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%