Da half auch kein Beten mehr: Die Sparkasse CajaSur, das einzige von der katholischen Kirche kontrollierte Geldinstitut in Spanien, steuerte unweigerlich auf die Pleite zu. Dabei hatte es bis zum Pfingstwochenende durchaus noch Hoffnung für das Geldinstitut in der südspanischen Stadt Córdoba gegeben. Wie die Fast-Pleite gerade noch verhindert werden konnte.
  • 2

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 7:30 bis 21 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Dieser Vorgang steht exemplarisch für viele andere, bei denen in der Wolle gefärbte ideologen ihr Konzept durchziehen wollen - koste es was es wolle. "Der Schlaf der Vernunft erweckt die Ungeheuer".

  • Erst Griechenland, jetzt Spanien, weitere Staaten werden folgen. Die Finankrise geht in die nächste Runde, denn weit mehr banken haben Probleme.

    "Die bankenpleite in Spanien sollte nicht verwundern. Sehr viele banken sind akut gefährdet, nicht nur in Spanien, sondern in ganz Europa. im Moment ist Spanien im Fokus der investoren."
    Quelle: http://start-trading.de/spanienkrise.htm

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%