Banken

_

Kapitalerhöhung: Commerzbank gibt heftigen Nachlass auf neue Aktien

exklusivDie Commerzbank will stabiler werden und daher die Kapitaldecke stärken. Dazu sollen frische Aktien auf den Markt gebracht werden – nach Handelsblatt-Informationen am Dienstag oder Mittwoch. Wer zeichnet, kriegt Rabatt.

Schild an einer Commerzbank-Filiale. Das Privatkundengeschäft baut die Bank derzeit um. Quelle: Reuters
Schild an einer Commerzbank-Filiale. Das Privatkundengeschäft baut die Bank derzeit um. Quelle: Reuters

FrankfurtDie Commerzbank startet nach Informationen des Handelsblatts (Montagsausgabe) voraussichtlich am Dienstag oder Mittwoch ihre 2,5 Milliarden Euro schwere Kapitalerhöhung. Nach Angaben aus Finanzkreisen wird der Abschlag zu aktuellen Aktienkurs des Instituts in der Größenordnung von 35 Prozent liegen. Angesichts der Rekordjagd an den Aktienmärkten sei das Marktumfeld jetzt ideal für die Platzierung, hieß es weiter. Die Commerzbank wollte das nicht kommentieren.

Anzeige

Das Geldhaus muss allerdings damit rechnen, dass der Aktienkurs kurzfristig stärker schwankt. So wird geschätzt, dass rund die Hälfte der Aktien derzeit bei Hedge-Fonds liegen. Sie dürften im Zuge der Kapitalerhöhung auch zugreifen. Das Papier sei „zum Tummelplatz für Hedge-Fonds geworden“, heißt es in Finanzkreisen. Ein Teil der Hedge-Fonds soll auf steigende Kurse setzen. Eine zweite Gruppe habe über so genannte Leerverkäufe auf fallende Kurse gewettet. Sie haben sich demnach im Vorfeld Commerzbank-Aktien geliehen, sie unmittelbar wieder verkauft und wollen sich nun im Zuge der Kapitalerhöhung billiger wieder eindecken.

Kapitalquoten großer Banken (1. Quartal 2013)

  • Kernkapitalquoten

    Ein Lehre aus den Folgen der Finanzkrise lautet: Banken müssen mehr echtes Eigenkapital vorhalten, dass Verluste auffangen kann. Im „Basel III“ genannten Regelwerk ist eine Mindestquote von 4,5 Prozent aus Eigenkapital und einbehaltenen Gewinnen vorgeschrieben – von Investoren werden aber derzeit eher neun Prozent als Wert für eine stabile Bank angesehen.

  • Svenska Handelsbanken

    17,5 Prozent

  • Standard Chartered

    10,7 Prozent

  • UBS

    10,1 Prozent

  • HSBC

    9,8 Prozent

  • Deutsche Bank

    Nach der Kapitalerhöhung im April 2013: 9,5 Prozent

  • Santander

    9,2 Prozent (Ziel für Ende 2013)

  • JP Morgan

    8,9 Prozent

  • Credit Suisse

    8,6 Prozent („Look-through“ Kapitalquote)

  • Commerzbank

    Ende des 1. Quartals 2013: 7,5 Prozent

    Nach der Kapitalerhöhung: 8,6 Prozent

  • Lloyds

    8,1 Prozent

  • Royal Bank of Scotland

    7,7 Prozent

  • Quelle

    Die Kernkapitalquoten stammen von den jeweiligen Geldhäusern und beziehen sich auf das jeweils zuletzt verfügbare Quartal. Die Banken beschreiben die Quote als „Common Equity Tier 1 Ratio nach Basel III“ oder auch nach der EU-Umsetzung der Basel-III-Vorgaben („CRD IV“) als „pro forma fully loaded CRD IV core tier 1 ratio“. Offiziell gilt die Basel-III-Vorgabe erst ab 1. Januar 2019, doch die Investoren verlangen bereits lange eine deutliche Übererfüllung der künftigen Quoten.

Es wird erwartet, dass fast alle Aktien auch Abnehmer finden. Die Commerzbank will durch die Kapitalerhöhung die stillen Einlagen des Staates und vom Versicherungsriesen Allianz ablösen. Entsprechend sollen die Aktien des Bankenrettungsfonds Soffin gleich zu Beginn der Kapitalerhöhung am Markt platziert werden. Konsortialbanken sind Deutsche Bank, Citigroup und HSBC.

Artikel zum Download Commerzbank – ein Spielball der Hedge-Fonds

Die Kapitalerhöhung der Commerzbank kommt in dieser Woche: eine Einladung für Spekulanten. Sie nutzen die Ausgabe neuer Aktien für umfangreiche Termingeschäfte. Die Folge sind starke Kursschwankungen.

  • 13.05.2013, 10:43 UhrRealist

    Das Schifffahrtsportfolio ist das größet Problem. Man wird das mit oder ohne weitere Hilfen in den Griff krigen (müssen).

    Größtes Puls der CoBa in der Nachkrisenaera: Breites Filial und Kundennetz. Auf Sicht kann Die CoBa kaum noch nach unten gehen. Die Durststrecke ist lang. Vielleicht sogar 8 oder 10 Jahre. Wer so lange warten kann, wird belohnt werden. Die CoBa kaann man nicht untergehen lassen. Da sterben vorher noch ganz andere.

  • 13.05.2013, 08:17 UhrEuroaus

    Commerzbank abwickeln!
    Braucht eh keine Sau!

  • 13.05.2013, 05:46 UhrKonrad_S

    Schiere Verzweiflung

  • Die aktuellen Top-Themen
Interview mit Seat-Chef: „Spanische Kreativität mit deutscher Perfektion“

„Spanische Kreativität mit deutscher Perfektion“

Jürgen Stackmann soll gelingen, woran viele Manager vor ihm gescheitert sind: Die VW-Tochter Seat in die Gewinnzone führen. Im Interview spricht er über die Marke, Modelle und die Zukunftsmärkte des Unternehmens.

Middelhoff-Prozess: „Er hat eigentlich immer gearbeitet, immer, immer“

„Er hat eigentlich immer gearbeitet, immer, immer“

Cornelie Middelhoff meidet eigentlich die Öffentlichkeit. Doch als Zeugin im Essener Untreue-Prozess stärkt sie ihrem Mann den Rücken und schildert ausgiebig seine hohe Arbeitsbelastung.

  • Business-Lounge
Business-Lounge: Die großen Auftritte der Entscheider

Die großen Auftritte der Entscheider

Premieren, Feste, Symposien oder Jubiläumsfestivitäten – es gibt viele Anlässe, bei denen die Größen aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft im Mittelpunkt stehen. Verfolgen Sie die Auftritte in Bildern.

Mit dem Jobturbo durchsuchen Sie mehr als 215.000 Stellenanzeigen  in 36 deutschen Stellenbörsen.
Diese Jobs suchen die Handelsblatt-Leser:
1. Ingenieur   6. Bauingenieur
2. Geschäftsführer   7. Marketing
3. Financial Analyst   8. Jurist
4. Controller   9. Volkswirt
5. Steuerberater   10. Designer