Banken

_

ÖVAG : Österreichische Krisenbank erwartet für 2012 Verlust

Die angeschlagene und zum Teil verstaatlichte Österreichische Volksbanken AG erwartet für das laufende Geschäftsjahr rote Zahlen. Die Bank hatte sich in den vergangenen Jahren von vielen großen Beteiligungen getrennt.

Die ÖVAG steckt in der Krise - und reduziert nun den Vorstand. Quelle: dpa
Die ÖVAG steckt in der Krise - und reduziert nun den Vorstand. Quelle: dpa

Berlin In ihrem Einzelabschluss (UGB) rechnet das Geldhaus mit einem deutlichen zweistelligen Millionenverlust, wie das kriselnde genossenschaftliche Spitzeninstitut am Freitagabend mitteilte.

Anzeige
Europäische Banken

Der Konzernabschluss für 2012 werde hingegen einen signifikanten, dreistelligen Millionengewinn ausweisen. Hauptverantwortlich für die Differenz zwischen Einzel- und Konzernabschluss sei die unterschiedliche Behandlung und zeitliche Verbuchung des Effekts der Kapitalherabsetzung bei der Partizipationskapitalemission 2008.

In den nächsten zwei Jahren wird die Bank nach eigenen Angaben aufgrund der schwierigen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen auch keine Zinsen an den Staat abführen können.

  • Die aktuellen Top-Themen
Apple-Chef Cook outet sich: „Ich bin stolz, schwul zu sein“

„Ich bin stolz, schwul zu sein“

Homosexualität ist in der Welt der Wirtschaft nach wie vor ein Tabu. Tim Cook bricht dieses Tabu. Der Apple-Chef outet sich als schwul. In einem Essay findet er klare Worte.

VW-Quartalszahlen: Autoriese auf Diät

Autoriese auf Diät

Volkswagen kann im dritten Quartal wieder deutlich zulegen. Das verdanken die Wolfsburger vor allem Audi und Porsche. Die Kernmarke schwächelt dagegen – und muss nun sparen, um die eigenen Ziele zu erreichen.

  • Business-Lounge
Business-Lounge: Die großen Auftritte der Entscheider

Die großen Auftritte der Entscheider

Premieren, Feste, Symposien oder Jubiläumsfestivitäten – es gibt viele Anlässe, bei denen die Größen aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft im Mittelpunkt stehen. Verfolgen Sie die Auftritte in Bildern.

Mit dem Jobturbo durchsuchen Sie mehr als 215.000 Stellenanzeigen  in 36 deutschen Stellenbörsen.
Diese Jobs suchen die Handelsblatt-Leser:
1. Ingenieur   6. Bauingenieur
2. Geschäftsführer   7. Marketing
3. Financial Analyst   8. Jurist
4. Controller   9. Volkswirt
5. Steuerberater   10. Designer