Banken

_

Urteil gegen Adoboli: UBS-Händler zu sieben Jahren Haft verurteilt

Als Derivatehändler hatte Kweku Adoboli die Schweizer Großbank UBS um Milliarden gebracht. In London ist er jetzt des Betruges schuldig befunden worden. Er pochte darauf, sich nicht bereichert zu haben.

Der 32-jährige Ex-UBS-Banker Kweku Adoboli auf dem Weg zur Urteilsverkündung. Quelle: AFP
Der 32-jährige Ex-UBS-Banker Kweku Adoboli auf dem Weg zur Urteilsverkündung. Quelle: AFP

LondonKweku Adoboli ist schuldig. Die Jury verurteilte den ehemaligen Derivatehändler wegen Betrugs. Er bescherte der Schweizer Großbank UBS mit seinen illegalen Geschäften Verluste von 2,3 Milliarden Dollar. Richter Brian Keith verurteilte Adoboli zu sieben Jahren Haft. Damit ist der spektakuläre Prozess vor dem Londoner Southwark Crown Court zu Ende.

Anzeige

Die Geschworenen befanden Adoboli in zwei Anklagepunkten wegen Betrugs für schuldig. Vom Vorwurf der Bilanzfälschung in vier Fällen wurde er freigesprochen. Insgesamt musste sich der Diplomatensohn mit ghanaischen Wurzeln sechs Vorwürfen stellen, zwei Mal ging es um Betrug, vier Mal um Bilanzfälschung.

Fehlspekulationen Die zehn prominentesten „Verzocker“ der Welt

  • Fehlspekulationen: Die zehn prominentesten „Verzocker“ der Welt
  • Fehlspekulationen: Die zehn prominentesten „Verzocker“ der Welt
  • Fehlspekulationen: Die zehn prominentesten „Verzocker“ der Welt
  • Fehlspekulationen: Die zehn prominentesten „Verzocker“ der Welt

Zehn Wochen lang hatte sich der Prozess um den höchsten Handelsverlust in der britischen Finanzgeschichte hingezogen. Vor einer Woche hatte Richter Brian Keith den Fall zusammengefasst und die Geschworenen zur Beratung entlassen. Heute Vormittag fragte Keith die Jury, ob sie zumindest in einem Punkt der Anklage zu einem einstimmigen Ergebnis gekommen sei. Die Antwort lautete ja.

Adoboli hat in den Wochen vom 31. Mai 2011 bis zu seiner Verhaftung am 15. September des selben Jahres betrügerisch gehandelt und seine Stellung zum eigenen Vorteil ausgenutzt. Damit hat die Jury den Ex-Händler für die entscheidende Phase verurteilt, in der seine illegalen Handelspositionen endgültig aus dem Ruder gelaufen sind, und sich in milliardenschwere Verluste verwandelt haben.

Interview mit Axel Weber „Die UBS unterstützt keine Steuerhinterziehung“

Als Verwaltungsratspräsident der Schweizer Großbank UBS kämpft Ex-Bundesbankpräsident Axel Weber darum, das Institut in ruhiges Fahrwasser zu bringen. Zum Steuerstreit mit Deutschland hat er eine klare Meinung.

Interview mit Axel Weber:  „Die UBS unterstützt keine Steuerhinterziehung“

Die Verurteilung dürften nicht nur im Top-Management der UBS mit Erleichterung aufgenommen werden, sondern in der gesamten Londoner City. Denn mit der Verurteilung bestätigen die Geschworenen zumindest vorläufig und in einem entscheidenden Punkt die These vom skrupellosen Einzeltäter. Nach einem Sommer voller Skandale ging es im Saal drei des Southwark Crown Courts wieder einmal auch um die Reputation des Finanzplatzes London.

Hätten die Geschworenen Adoboli frei gesprochen, wäre das einer Verurteilung der Firmenkultur der UBS und der gesamten Branche gleich gekommen. Denn sein Anwalt Charles Sherrard versuchte, Adoboli als Opfer des Systems Investment-Banking darzustellen. Das System fordert von denen, die sich darauf einlassen, immer höhere Gewinne, um beinahe jeden Preis.

  • 27.11.2012, 19:47 UhrJB2253

    Dass die Händler unter enormen Druck stehen und wirklich extreme(!) Vorgaben ihrer Chefs zu erfüllen haben, davon kann man wirklich ausgehen! (Kann dies aus eigener Erfahrung bestätigen.
    Ich glaube vielmehr, dass an Adoboli ein Exempel statuiert und er missbraucht wurde, um das Image der Banken wieder etwas aufzupolieren. Dass er sich dabei selbst nicht bereichert hat, sagt doch einiges über ihn aus und aus welchen Grunde sollte er dies sonst gemacht haben, als zum Wohle der Bank. Natürlich auch mit dem Gedanken einen tollen Boni zu kassieren.

    "Schutzbehauptung" ist halt ein allzu gern verwendeter Begriff der Staatsanwaltschaft wenn sie keine anderen Argumente mehr hat und der praktischer Weise auch überall gut passt.
    (Aber vermutlich bekam die Staatsanwältin auch Druck von ganz oben und Justicia wurde wieder einmal gebeugt.)

  • 21.11.2012, 20:13 Uhrmondahu

    @Paul7744

    Weit gefehlt. Nach meiner Kenntnis des Bankhandels, allerdings ohne Sie beide persönlich getroffen zu haben, möchte ich annehmen daß Mr. Adoboli etwa den doppelten IQ, den 3-5-fachen Testosteronspiegel, aber eine ähnliche 'Kriminalitätstoleranz' im Vergleich zu Ihnen aufweist.
    Lesen Sie das Buch, das ich weiter oben empfohlen habe, da werden Ihnen die Augen aufgehen.

  • 21.11.2012, 14:25 UhrPaul7744

    Ich frage mich, nach welchen Kriterien eine Bank sein Personal rekrutiert. Nach meiner Erfahrung sind Bankangestellte durch einen besonders niedrigen IQ und eine besonders hohe Kriminalitätstoleranz ausgezeichnet. Das Beispiel des Betrügers Adoboli ist ein weiterer Mosaikstein zu der persönlichen Erfahrung.

    Der herausgestellte Betrüger ist aber offensichtlich nur ein besonders eklatantes Beispiel für die Qualität des UBS Personals. Die Aktienkursentwicklung ist grausamer Beleg der Wahrheit: Ein Verlust von 75% in 5 Jahren. Die Deutsche Bank hat „nur“ einen Verlust von 50% vorzuweisen.
    Übrigens: der Werbespruch der UBS Bank: „Wir werden nicht ruhen“ (bis Ihr Vermögen vernichtet ist!)
    Für die Deutsche Bank ähnlich:
    "Leistung, die Leiden schafft" (beim Kunden natürlich)

  • Die aktuellen Top-Themen
Commerzbank: Landgericht kassiert Kündigung von Ex-Vorstand Sieber

Landgericht kassiert Kündigung von Ex-Vorstand Sieber

Die Verkleinerung des Commerzbank-Vorstands ist nicht rechtens – so hat das Landgericht Frankfurt geurteilt. Explizit geht es um die Entlassung von Personalvorstand Siebert. Das Institut prüft nun weitere Rechtsmittel.

Angeschlagener Regional-Airport: Chaos gipfelt in Insolvenz des Flughafens Lübeck

Chaos gipfelt in Insolvenz des Flughafens Lübeck

Vor einem Jahr wurde Mohamad Rady Amar als großer Retter des Airports Lübeck gefeiert. Vor kurzem tauchte der Ägypter ab. Ein Notgeschäftsführer wurde bestellt, der sogleich die Insolvenz beantragt hat.

  • Business-Lounge
Business-Lounge: Die großen Auftritte der Entscheider

Die großen Auftritte der Entscheider

Premieren, Feste, Symposien oder Jubiläumsfestivitäten – es gibt viele Anlässe, bei denen die Größen aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft im Mittelpunkt stehen. Verfolgen Sie die Auftritte in Bildern.

Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DEUTSCHLANDS ANZEIGENPORTAL FÜR UNTERNEHMENS-VERKAUF UND UNTERNEHMENSNACHFOLGE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Verkaufsangebote Verkaufsgesuche




 

.

Mit dem Jobturbo durchsuchen Sie mehr als 215.000 Stellenanzeigen in 36 deutschen Stellenbörsen.
Diese Jobs suchen die Handelsblatt-Leser:
1. Ingenieur   6. Bauingenieur
2. Geschäftsführer   7. Marketing
3. Financial Analyst   8. Jurist
4. Controller   9. Volkswirt
5. Steuerberater   10. Designer