Arbeitsmarkt für Akademiker
Für Juristen wird es enger

Die Zahl der offenen Stellen für Akademiker steigt wieder leicht nach oben. Für Juristen gibt es - im Vergleich zum Gesamtstellenmarkt - allerdings weniger Offerten. Der Handelsblatt Jobturbo zeigt, wo Chancen bestehen.
  • 0

KölnDie Nachfrage nach Akademikern auf dem Arbeitsmarkt steigt seit August wieder leicht an, das zeigt der Stellenindex des Handelsblatt Jobturbos. Allerdings zeigt die genaue Betrachtung der Stellenangebote schwierige Zeiten für Juristen: Im Verhältnis zum Gesamtstellenmarkt sind seit April sinkende Vakanzen für Juristen, eigentlich eine der fünf wichtigsten akademischen Berufsgruppen, zu verzeichnen.

Berufe im Bereich Recht allgemein zählen in der Regel zu den wenigen mit einem konstanten Angebot an offenen Stellen für Fach- und Führungskräfte. In der Zukunftsstudie 2030 des Deutschen Anwaltsvereins (DAV) heißt es dazu: „Im Vergleich zu anderen Branchen ist der Rechtsdienstleistungsmarkt relativ konjunktur- und saisonunabhängig. Die internationale Wirtschafts- und Finanzkrise hatte bislang kaum Auswirkungen auf die Gesamtnachfrage nach Rechtsdienstleistungen in Deutschland und erfreut sich – gemessen am Umsatz – einer guten wirtschaftlichen Entwicklung.“

Die Arbeitslosigkeit speziell unter Juristen gilt laut Bundesagentur für Arbeit (BA) als Randphänomen. 2012 lag die Arbeitslosenquote vier Prozent unter der des Vorjahres. Nach Angaben der BA ist die Anzahl der gemeldeten Stellen für Juristen zudem im vergangenen Jahr deutlich gestiegen. Allerdings beziehen sich diese Angaben lediglich auf einen Teil dieser Berufsgruppe, denn Beamte im Staatsdienst oder Freiberufler, die nicht sozialversicherungspflichtig beschäftigt sind, werden nicht berücksichtigt.

Und der Anwaltsmarkt wächst zunehmend - Jahr für Jahr kommen neue Rechtsanwälte hinzu. Aktuell sind nach Angaben des DAV über 160.000 Rechtsanwälte in Deutschland zugelassen – fast ein Drittel mehr als noch 1990. Offene Stellen sind zunehmend umkämpft, mögliche Arbeitgeber können sich die besten Bewerber herauspicken. Ein gutes Drittel aller in Deutschland zugelassenen Rechtsanwälte, so gibt es der DAV an, ist dabei in der Wirtschaft tätig.

Ein Arbeitsplatz in einer (internationalen) Großkanzlei wie beispielsweise Freshfields Bruckhaus Deringer, Hengeler Mueller oder in der Rechtsberatung in einem (Groß-) Unternehmen gehört neben dem Staatsdienst zum absoluten Wunschziel vieler Absolventen, so die azur Liste 2013 der beliebtesten Arbeitgeber für Juristen. Ein Indikator für den aktuellen Bedarf an Juristen am Arbeitsmarkt  ist der Stelleindex des Handelsblatt Jobturbos, der die Stellenangebote der bundesweit bedeutendsten Stellenbörsen, Zeitungen und Karriereportale bündelt und auswertet. Der Index belegt: Der Arbeitsmarkt für Juristen erweist sich seit Frühjahr zunehmend enger. (Vgl. Grafik Arbeitsmarkt für Juristen; Stellen für Richter, Staatsanwälte oder sonstige Beamte fließen nicht in die Statistik mit ein).

Seite 1:

Für Juristen wird es enger

Seite 2:

Regionale Unterschiede

Kommentare zu " Arbeitsmarkt für Akademiker: Für Juristen wird es enger"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%