Begeisterung im JobDas sind die sieben größten Irrtümer über Motivation

Der Mythos Motivation! Kann man Mitarbeiter überhaupt motivieren und wer motiviert dann eigentlich den Chef? Der Unternehmer und Autor Wolfgang Allgäuer kennt die größten Irrtümer und weiß, wie man sie vermeidet.

  • 1

    Kommentare zu " Begeisterung im Job: Das sind die sieben größten Irrtümer über Motivation"

    Alle Kommentare

    Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

    • Das Reptiliengehirn sorgt dafür – dass nach Motivationsschüben von außen schnell wieder der Alltagstrott eintritt!
      Das Reptil in uns wird reflexartig wach und läuft zur Hochform auf, wenn nur im Ansatz das Gegenteil von Motivations-Gefühlen entsteht! Es ist einzig darauf ausgerichtet, jegliche fühlbare Bedrohung von uns sofort abzuwenden.

      Der Schlüssel zur Motivation liegt in der Art und Weise der Kommunikation, auch in der direkten Konfrontation mit den Wirkungen des Reptiliengehirns. Kommunikation wirkt wie Berührung. Diese kann angenehm oder unangenehm wahrgenommen werden. Genau darauf reagiert der sogenannte Hirnstamm, welches landläufig „das Reptiliengehirn“ genannt wird.
      Es genügt ein unbedachter Kommentar oder Beurteilung über eine Handlung, eine Schuldzuweisung, eine nicht erfüllte Erwartungshaltung …., um das innere automatisierte Abwehr-System eines Jeden in uns zu aktivieren. Diese Art der (untrainierten) Kommunikation führt regelmäßig in die Kampfarena menschlicher Begegnungen wo es meist nur noch um Sieg oder Niederlage geht und weit weniger um Lösungen. Dadurch werden Ziele nur schwer erreicht, Wachstum behindert und damit auch Empfindungen wie Glück und Zufriedenheit verhindert.
      Jeder, der für sich oder sein Team motivierend wirken möchte, muss im ersten Schritt zum Dompteur seines eigenen Reptiliengehirns werden. Das Einlassen auf die dahinter stehenden Zusammenhänge macht es leicht. Hierauf aufbauend kann sich so eine Kommunikation entwickeln, die im Idealfall von Herz zu Herz fließt und dabei gleichzeitig einer nachvollziehbaren Struktur folgen kann. Eine positive Haltung und die passenden Worte für Empathie verstärken die Motivations-Energie. Begeisterung für ein Ziel baut sich weiter auf, wenn auf dieser Basis die Grundbedürfnisse wie Anerkennung, Selbstwirksamkeit und Zugehörigkeit mit unternehmerischen Zielen täglich und dauerhaft miteinander in Verbindung treten können. Erfolg und Lebensglück folgen von alleine nach.

    Serviceangebote
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%