Buchrezension: Sind Sie reif für Ihren Traumjob?

Buchrezension
Sind Sie reif für Ihren Traumjob?

Sie sind ehrgeizig, emsig, gebildet und erfolgreich, aber trotzdem unzufrieden? Egal wie alt oder in welcher Lebensphase: Berufungsfinderin Angela Gulder zeigt, wie man mit Spaß und Freude die eigene Bestimmung findet.
  • 9

DüsseldorfLeo* erinnert sich noch genau an den Moment, der ihn dazu veranlasste, seinen bisherigen Job als Musiker in einem Orchester an den Nagel zu hängen. Es passierte mitten auf der Bühne der Berliner Philharmonie, als ihm klar wurde, dass er sich noch mehr wünschte vom Leben. „Ich war erfolgreich, aber unglücklich.“

Leo ist erleichtert, als die Entscheidung für den Neustart gefallen ist. Ein Leben ohne das große Ensemble und ohne die großen Bühnen dieser Welt, auf denen dem Publikum doch „immer nur der gleiche massentaugliche Einheitsbrei präsentiert wird.“ Aber auch ohne Geld und Ruhm. Trotzdem. Als selbstständiger Künstler kann er heute wieder seine Arbeit genießen. „Ich kann meine eigene Natur respektieren und mit Musikern spielen, die bereit sind aus Liebe und mit Humor zu musizieren – was für ein großes Glück.“

Matilda* ging es genauso: „Irgendwann habe ich gemerkt: Es funktioniert nicht, weil es nicht funktionieren kann.“ An diesem Punkt angekommen, zieht die Sozialpädagogin die Notbremse und kündigt; nach acht Jahren in ihrem Beruf, der sie am Ende sogar krank gemacht hat. „Ich habe immer länger gearbeitet, irgendwann sogar für zwei. Und vor lauter Strukturproblemen hatte ich gar keine Zeit mehr, das zu tun, was sinnstiftend ist, mich zufrieden macht und was ich gut kann.“

Und auch die 32-jährige Zoé* merkt gerade, dass sie beruflich als Ton- und Bildingenieurin nicht auf dem richtigen Weg ist. Geahnt hat sie das schon länger. „Ähnlich wie wenn man in einer Beziehung ist, die eigentlich wunderbar läuft. Aber du hast die vage Vorahnung, dass du nicht die erfüllende Liebe lebst. So, als würde man zwar einen kleinen Riss in der Wand wahrnehmen, den aber lieber noch eine Weile mit einem schönen Bild kaschieren können.“ Also hat sie weitergemacht. „In einem Job, der mein Potential nicht mal zu 40 Prozent auszuschöpfen versteht und weit entfernt von meiner erträumten beruflichen Erfüllung liegt.“ Ihr Traumberuf? Lehrerin.

Kommentare zu " Buchrezension: Sind Sie reif für Ihren Traumjob?"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • liegt vermehrt daran, dass personaler in der regel nur noch verwalter sind. wenn man mal nen psychologen oder sozialpädagogen statt nen bwler auf so nen posten setzen würde, dann würden die schneller schaumschläger aussieben und die wirklich interessanten bewerber einstellen. aber dafür braucht es noch nen "change" in den köpfen des managements...

  • das kann ich bestätigen. hab bei uns auch querulantenstatus.

  • Die wirtschaftliche und politische Realität mit ihrem Gesundschrumpfungswahn, den permanenten Umstrukturierungen,dem gewissenlosen Lohndumping, den Fusionen und Übernahmen,der zentralistischen Subventionierung einer Günstlingswirtschaft und besonders der Wirtschaftkriminalität ala Enron, Tyco, Madoff, etc. zeigt deutlich wo die gesellschaftliche Reise hingeht: in eine Welt des Wahnsinns, die ein hervorragender Katalysator für die weitere Verbreitung von Psychopathie ist.
    "Ich sage immer, wenn ich Psychopathie nicht in den Gefängnissen erforschen würde, dann an der Börse. Zweifellos gibt es in den Führungsetagen der Geschäftswelt einen größeren Anteil an Psychopathen als in der Bevölkerung allgemein. Man findet sie in allen Organisationen, in denen ihnen Stellung und Status Macht über andere verleihen und die Chance auf materiellen Gewinn bietet." (Robert Hare)
    Als Psychopath hatten sie noch nie so gute Chancen wie heute ihren "Traumjob" zu finden. Für die anderen bleiben wohl nur Nischen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%