Mitarbeiterbindung
Warum die Deutschen ihre Arbeit wieder mögen

Arbeitnehmer hätten keinen Spaß mehr an der Arbeit und seien nur wenig engagiert, ergaben Studien in den vergangenen Jahren. Verantwortlich seien schlechte Führungskräfte. Doch inzwischen hat sich etwas geändert.
  • 4

DüsseldorfWenn Mitarbeiter nicht mehr voll bei der Sache sind, werden meist die Führungskräfte dafür verantwortlich gemacht. Unternehmen würden die Falschen in die Chefsessel befördern, kritisierten Experten. Doch einer Umfrage zufolge sind Arbeitnehmer in Deutschland inzwischen motivierter als in früheren Jahren. Der Anteil derer, die innerlich schon gekündigt haben, ist mit 15 Prozent auf den niedrigsten Wert seit 2001 gesunken, wie das Beratungsunternehmen Gallup am Dienstag mitteilte. Doch die Mitarbeiter, die innerlich gekündigt haben, kosten die deutsche Wirtschaft jährlich immer noch zwischen 73 und 95 Milliarden Euro.

In ihrer jährlichen Studie, dem sogenannten „Employee-Engagement-Index“, untersuchen die Unternehmensberater, wie stark Mitarbeiter emotional an ihren Arbeitgeber gebunden sind und wie viel Engagement sie bei der Arbeit zeigen. Gallup erstellt den Engagement-Index seit 2001. Bereits zum zweiten Mal ist der Anteil der Arbeitnehmer gesunken, die emotional überhaupt nicht an ihr Unternehmen gebunden sind.

Trotzdem machen immer noch satte zwei Drittel der Beschäftigten (70 Prozent) nur Dienst nach Vorschrift. Nach oben hin gibt es kaum Fortschritte: Stabile 15 Prozent sind nach eigenen Angaben Feuer und Flamme für ihren Job.

Im Vergleich der sieben führenden Industrienationen steht Deutschland damit aber gar nicht schlecht da. Beim Engagement-Index landen die Deutschen auf Platz drei hinter den USA und Kanada. In den USA sind demnach doppelt so viele Arbeitnehmer besonders engagiert. Dagegen ist zum Beispiel in Japan der Anteil derer, die innerlich gekündigt haben, doppelt so hoch.

„Es läuft am Arbeitsplatz deutlich besser“, sagte Studienautor Marco Nink. Wegen des Fachkräftemangels kümmerten sich Unternehmen im vergangenen Jahr besser um gute Führung und Arbeitsbedingungen. Was einen guten Chef ausmache, sei laut der Beratungsfirma Zugänglichkeit, Zuständigkeit und Zielorientierung. Beispielsweise sind von den befragten Arbeitnehmern 31 Prozent stark emotional an ihr Unternehmen gebunden, wenn sie sich mit jeder Frage an ihren Vorgesetzten wenden können. Unter den Befragten, die diese Möglichkeit nicht haben, sind nur zwei Prozent emotional gebunden.

Trotz des positiven Trends in Deutschland bleibe Verbesserungsbedarf, betont Gallup. Noch immer entscheide vor allem die fachliche Qualifikation bei der Vergabe von Chefposten. Ob sie Führungstalent haben, bleibe offen.

Für die Umfrage wurden etwa 2000 deutsche Arbeitnehmer ab 18 Jahren telefonisch befragt. Gallup sortierte sie in drei Gruppen: Arbeitnehmer mit hoher, geringer und ohne emotionale Bindung an den Arbeitgeber. Das Unternehmen verdient sein Geld unter anderem mit Schulungen für Führungskräfte.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Mitarbeiterbindung: Warum die Deutschen ihre Arbeit wieder mögen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • ... habe ich etwas falsch verstanden?

    Vor allem steht in der Studie auch, dass die meisten Beschäftigten "Dienst nach Vorschrift machen. Mehr als in den Vorjahren. 70 Prozent!

    Ist das nicht ein enorm hoher Anteil und die eigentliche Essenz des Artikels?

    Zum Glück gibt es das Internet. Immer mehr Deutsche zeigen, wie sehr sie ihren Arbeitgeber mögen und bewerten ihn! Und jetzt gibt es schon Jobbörsen, in denen man gleich sieht, wie gut die Arbeitgeber sind und, ob es sich lohnt sich überhaupt dort zu bewerben:

    Hier:
    http://www.companize.com/jobboerse

    und hier auch:
    http://www.xing.com/jobs/

  • ... habe ich etwas falsch verstanden? Vor allem steht in der Studie auch, dass die meisten Beschäftigten "Dienst nach Vorschrift machen. Mehr als in den Vorjahren. 70 Prozent! Ist das nicht ein enorm hoher Anteil und die eigentliche Essenz des Artikels? Zum Glück gibt es das Internet. Immer mehr Deutsche zeigen, wie sehr sie ihren Arbeitgeber mögen und bewerten ihn! Und jetzt gibt es schon Jobbörsen, in denen man gleich sieht, wie gut die Arbeitgeber sind und, ob es sich lohnt sich überhaupt dort zu bewerben: Hier http://www.companize.com/jobboerse und hier auch http://www.xing.com/jobs/

  • ".......ihre Arbeit wieder mögen"

    Diese Woche im TV genau das gegenteil behauptet !
    Nur jeder 7 Arbeitnehmer hätte noch die "besondere" Motivation !

    Was stimmt denn jetzt ?

    Es sind Scheinwelten, die in die Öffentlichkeit getrieben werden !

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%