Surfen im Büro
Facebook frisst Milliarden Euro an Arbeitszeit

Arbeitszeit im Wert von mehr als 25 Milliarden Euro geht in Deutschland verloren, weil Beschäftigte bei Facebook aktiv sind. Jeder vierte Beschäftigte surft auf der Arbeit bei Facebook.
  • 0

BerlinRund jeder vierte Beschäftigte in Deutschland ist laut einer Umfrage auch während der Arbeitszeit privat beim Online-Netzwerk Facebook aktiv. Dabei geht es im Schnitt um etwa zweieinhalb Stunden pro Woche, wie eine Umfrage im Auftrag der Kölner Kreativagentur youCom ergab.

Im Jahr gehe in Deutschland so Arbeitszeit im Wert von 26,8 Milliarden Euro verloren, rechnete youCom hoch. Die Agentur bezog sich dabei auf die Gesamtzahl der Erwerbstätigen in Deutschland und den durchschnittlichen Stundenlohn. Bei der Zeit, die auf der Arbeit bei Facebook verbracht wird, gibt es erhebliche Schwankungen. Zehn Prozent sind sogar länger als fünf Stunden ihrer Arbeitszeit pro Woche bei dem Online-Netzwerk. Ein Drittel kommt auf eine bis zwei Stunden.

Obwohl Soziale Netzwerke eher als etwas für Jugendliche gelten, verbringen der Umfrage zufolge die 16- bis 24-jährigen Beschäftigten nicht die meiste Arbeitszeit bei Facebook. Ihre durchschnittlichen 135 Minuten pro Woche werden von den 25- bis 34-Jährigen mit 205 Minuten deutlich übertroffen. Die Nutzung von Facebook während der Arbeitszeit fördere im Gegensatz zu üblichen Gesprächen etwa am Kaffeeautomaten nicht den Austausch über Berufliches oder konkrete Arbeitsabläufe, sagte youCom-Chef Manuel Mattern.

In einigen Firmen eingeführte Sperren könnten auch keine Abhilfe schaffen, da „in Zeiten von Smartphones mit permanenter Internet-Verfügbarkeit solche Restriktionen ins Leere laufen“, betonte der Internet-Experte. Für die repräsentative Erhebung befragte das Meinungsforschungsinstitut im Dezember 1013 Menschen.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Surfen im Büro: Facebook frisst Milliarden Euro an Arbeitszeit"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%