August Oetker
Vordenker für modernes Marketing

August Oetker revolutionierte den Verkauf von Backpulver, Zucker und Pudding. Jetzt nimmt ihn das Handelsblatt für seine herausragenden Leistungen in die Hall of Fame der Familienunternehmen auf.
  • 0

DüsseldorfDie Genialität von August Oetker lag nicht in seinem Erfindungsgeist, schon gar nicht in seinen Back- oder Kochkünsten. August Oetker war vielmehr ein Markenpionier. Mit seinen Ideen, die mit einem Tütchen Backpulver begannen, beschert er dem von ihm gegründeten Unternehmen auch heute noch gute Gewinne.

Oetker schuf aus einer kleinen Apotheke einen der bedeutendsten europäischen Familienkonzerne mit einem Umsatz von mehr als zehn Milliarden Euro. Das Handelsblatt nimmt den Unternehmensgründer posthum in seine Hall of Fame der Familienunternehmen auf, die von dem Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsunternehmen KPMG unterstützt wird.

August Oetker stammte aus einer Bäckerfamilie und lernte Apotheker. „Mein Hauptziel ist natürlich zunächst die Erwerbung einer Apotheke; habe ich dieses erreicht, so werde ich versuchen, noch etwas Besonderes zu leisten“, soll er schon als Praktikant gesagt haben.

Erst einmal jedoch studierte er in Berlin und promovierte in Freiburg. 1889 heiratete er Caroline Jacobi. Und er begann, unternehmerisch zu denken, beteiligte sich in Berlin an einem Unternehmen, allerdings ohne den gewünschten Erfolg. Daher übernahm er 1891 die Aschoff'sche Apotheke in Bielefeld - finanziert mit Geld der Schwiegermutter und einer Bankenhypothek.

Doch Oetker wollte nicht nur Medikamentenverkäufer sein. Zwei seiner Onkel waren schließlich erfolgreiche Fabrikanten. Dem Geist der Zeit entsprechend mischte er selbst neue Produkte an, zunächst mit mäßigem Ergebnis. Doch dann machte er sich daran, im Labor der Apotheke ein eigenes Backpulver herzustellen. Es war zwar schon von Justus Liebig erfunden worden, wurde aber in großen Dosen und Papierbeuteln verkauft. Oetker aber wollte etwas Neues, Praktisches. Er füllte sein selbst entwickeltes Backin in kleine Papiertütchen, genau ausreichend für ein Pfund Mehl.

Seite 1:

Vordenker für modernes Marketing

Seite 2:

Seite 3:

Kommentare zu " August Oetker: Vordenker für modernes Marketing"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%