Der Sohnemann von Herrn K. will eine Geburtstagsfeier. Doch der emsige Familienvater stellt schnell fest: Eierlaufen und Sackhüpfen reichen heute nicht mehr. Was man(n) heute bieten muss.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • "Kindergeburtstage sind nicht witzig, sondern Materialschlachten"

    "Zu Materialschlachten verkommen", würde ich ergänzen.

    Dazu fällt mir der erste Geburtstag meiner Nichte (heute im Teeniealter) ein, an dem sich die liebe Verwandschaft beim Buhlen um deren Aufmerksamkeit größte Mühe gab, sich mit ihren Geschenken gegenseitig zu übertreffen.

    Die interessierte sich allerdings fast nur für das bunte, knisternde, faltbare (und sogar reißfähige) Geschenkpapier. Und beschäftigte sich stundenlang ausschließlich damit.

    Jaja, zuviel Zeug belastet. In jeder Hinsicht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%