Über die (un)heimliche Macht der Werte
Warum tun wir uns immer wieder Gewalt an?

Größere Brüste, Prostitution, Terrorismus, Missbrauch und Abtreibung in einem Buch? Das gelingt der Philosophin und Werte-Experten Barbara Strohschein. Brisante Themen, kluge Worte – und am Ende die Skizze eines Auswegs.

KölnWas muss im Leben einer besoffenen Mutter passiert sein, die ihr kleines Mädchen an den Haaren reißt und es mit seinem zarten Kopf gegen die Wand im Kinderzimmer schlägt? Was im Leben eines Mannes, der einen kleinen Flüchtlingsjungen sexuell missbraucht und dann ermordet oder eine junge Frau brutal vergewaltigt? Was geht in einem Airlinepiloten vor, der 150 unschuldige Menschen mit in den Tod reißt? Was muss im Leben von Menschen passiert sein, die sich am Arbeitsplatz Kleinkriege und Machtspiele mit den Kollegen liefern?

Warum tun Menschen anderen immer wieder bis in unvorstellbare Dimensionen Gewalt an? Dieser Ur-Menschheitsfrage geht die Philosophin Barbara Strohschein in ihrem neuen Buch “Die gekränkte Gesellschaft: Das Leiden an Entwertung und das Glück durch Anerkennung”, das im Riemann Verlag erschienen ist, auf den Grund. Die Berliner Autorin untersucht ein Phänomen, dass wir leider alle täglich erleben und beobachten: Entwertungen und Kränkungen.

Dabei nimmt Strohschein, die einen sehr verständlichen und klaren Schreibstil pflegt, immer wieder Bezug zu den drei Philosophen Sören Kierkegaard, Arthur Schopenhauer und Ernst Bloch. Kierkegaard, weil sein Leiden und Denken um das Menscheitsthema Schuld und Gewissen kreiste. Schopenhauer, weil er den blinden Willen überwinden wollte und um Selbstbeherrschung kämpfte, und Bloch schließlich weil er dazu aufrief, die Hoffnungslosigkeit zu überwinden und “das richtige Hoffen” zu erlernen.

Aber keine Sorge, es geht nun nicht mit verknoteten Gedankengängen und ellenlangen Schachtelsätzen weiter, wie man sie durchaus bei so einem dicken philosophischen Wälzer erwarten könnte. Sie werden auf den 415 Seiten sogar etwas über sexuelle Höhepunkte lesen und Wege und Mittel kennenlernen, „wie Mann und Frau diesen Weg zur vollkommenen Ekstase erfahren können.” Auch einen Blick in die Welt der Prostitution wirft die Autorin – und es geht dort nicht um ein moralisches Problem, das Strohschein beschäftigt.

Statt Schwurbel-Sprech und intelektueller Überforderung also gibt es von der Werte-Expertin, die in eigener Praxis auch als Coach und Beraterin arbeitet, zunächst einen sehr anschaulichen und klaren Überblick, wo überall entwertet wird, wie überhaupt Entwertungen stattfinden, wie sie kompensiert werden und was Werte eigentlich sind. Auch dass sie dabei immer wieder tiefenpsychologische Aspekte einfließen lässt, tut der Verständlichkeit keinen Abbruch. Im Gegenteil. Barbara Strohschein hat gut recherchiert und bringt die Dinge prägnant auf den Punkt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%