Mehr Grün ins Büro
Wald- und Wiesenoptik macht Bürojunkies produktiver

Büroarbeiter brauchen Grün. Das zeigen Studien zu Motivation, Gesundheit und Arbeitseinstellung. Dabei ist die Topfpflanze nur der Anfang. Neue Techniken und Ideen könnten mehr Natürlichkeit bringen.
  • 0

Viel Kontakt zur Natur ist gut für die Gesundheit, denn etwa ein Spaziergang in natürlicher Umgebung gilt gemeinhin als wohltuend – die frische Luft, die Entspannung zwischen Gräsern und Bäumen – eine klare Sache. Warum sollte dies dann nicht auch für das Büro gelten? Die meisten Büros allerdings kommen auch heute noch nicht weiter als bis zur Büropflanze – mal kläglicher, mal gewissenhafter gepflegt. Dabei gibt es moderne Ideen und Techniken, die mehr Natur ins Büro bringen können und dabei auch noch das Arbeitsklima fördern.

Ein ohrenschonendes Projekt mit besonderem Hingucker-Effekt kommt aus den Niederlanden: Bei der Akustik-Fabrik haben Akustik-Designer die sogenannten Greenwalls entwickelt. Wände etwa aus Moos oder Gras, die Schall absorbieren und so für ein ruhigeres Arbeitsklima sorgen, einen besonderen Blickfang bieten und dabei ökologisch, natürlich und ästhetisch sind. Komplette Büro- oder Trennwände bekommen so Wald- oder Wiesenoptik. Beides leicht machbar und durchaus sinnvoll – bisher allerdings noch wenig bekannt. „Unsere Grasswalls sind die Antwort auf eine grüne, nachhaltige und akustische Wanddekoration“, heißt es bei der Akustik-Fabrik.

Begraste Wände für ruhigeres Arbeitsklima

Die Grasswalls – egal ob Gras, Moos oder andere natürliche Stoffe – werden in den Niederlanden angebaut – unter Aspekten der Nachhaltigkeit, so die Macher. Auf einer Spezialmatte aus Naturfasern wächst das Gras. Aus speziellem Rasensamen gedeiht es in drei bis vier Wochen zur richtigen Länge heran. Danach ist er perfekt, um aus ihm die akustischen Paneele zu produzieren.

Dafür wird das Gras zunächst getrocknet und grün eingefärbt, sodass es seine Farbe nicht verliert. Danach wird es auf FSC-Holzplatten befestigt. Ähnlich funktionieren auch die Wände aus Moos. Am Ende haben die Greenwalls eine Dicke von sieben bis acht Zentimetern  „Eine verantwortungsvolle und natürliche Akustiklösung“ werben die Niederländer Die grünen Wände der Akustik-Fabrik funktionieren so schallabsorbierend, dass sie vor allem die Schallwellen einer Menschenstimme zwischen 100 und 3.000 Herz aufsaugen können – ideal fürs Büro also.

Kommentare zu " Mehr Grün ins Büro: Wald- und Wiesenoptik macht Bürojunkies produktiver"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%