ADAC
Eigene Mitarbeiter werden angezeigt

Der ADAC hat zwei seiner eigenen Mitarbeiter wegen Untreue und Betrug angezeigt. Sie sollen jahrelang in die eigene Tasche gewirtschaftet haben.
  • 0

MünchenDer ADAC hat wegen Verdachts auf Untreue und Betrug zwei Mitarbeiter angezeigt. „Es handelt sich um den ehemaligen Geschäftsführer einer Tochtergesellschaft sowie dessen Mitarbeiterin“, sagte ADAC-Sprecher Christian Garrels am Freitag. Am Vortag war bekanntgeworden, dass dem Autoclub ein Jahr nach dem Skandal um Manipulationen beim Autopreis „Gelber Engel“ nun erneut eine Affäre droht.

Laut einem Bericht der „Süddeutschen Zeitung“ stehen die Mitarbeiter im Verdacht, jahrelang in die eigene Tasche gewirtschaftet zu haben. Der ADAC nannte keine Details und sprach von „persönlichem Fehlverhalten“ der beiden Beschäftigten, gegen die nun Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft erstattet wurde. Die Mitarbeiter seien in der vergangenen Woche freigestellt worden. Die internen Untersuchungen liefen noch.


Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " ADAC: Eigene Mitarbeiter werden angezeigt"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%