Annington und Gagfah
Kartellamt gibt grünes Licht für Fusion

Die beiden Wohnungs-Giganten Annington und Gagfah dürfen Fusionieren. Das Bundeskartellamt hat den Deal ohne Auflagen genehmigt. Die Unternehmen wollen die Transaktion noch im ersten Quartal über die Bühne bringen.
  • 0

FrankfurtDas Bundeskartellamt hat den Weg für die Fusion der beiden Wohnungs-Giganten Deutsche Annington und Gagfah frei gemacht. Der Zusammenschluss sei ohne Auflagen genehmigt worden, teilte Deutsche Annington am Mittwoch mit. Nun entsteht ein Konzern mit rund 350.000 Wohnungen im Wert von 21 Milliarden Euro – nach Angaben von Annington der zweitgrößte in Europa hinter der französischen Unibail-Rodamco.

Gagfah-Aktionäre können ihre Anteile im Rahmen der erweiterten Annahmefrist noch bis zum 9. Februar andienen. Sie bekommen für 14 ihrer Aktien 122,52 Euro in bar sowie fünf Annington-Aktien. Damit ist die Offerte fast 3,9 Milliarden Euro schwer. Die Mindestschwelle hat Annington aber schon erreicht – zuletzt hielt der Konzern gut 85 Prozent der Gagfah-Papiere.

Den formalen Abschluss der Transaktion erwartet Annington noch im ersten Quartal.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Annington und Gagfah: Kartellamt gibt grünes Licht für Fusion"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%