Berkshire Hathaway
Buffetts Firma scheffelt Milliarden

Das Orakel von Omaha hat wieder einmal richtig gelegen: Die von Investorenlegende Warren Buffett geführte Beteiligungsgesellschaft Berkshire Hathaway hat ihren Gewinn abermals gesteigert - zweistellig.
  • 7

New YorkDie Beteiligungsgesellschaft Berkshire Hathaway der US-Investorenlegende Warren Buffett hat ihren Gewinn im zweiten Quartal kräftig gesteigert.

Der Überschuss stieg um 46 Prozent auf 4,54 Milliarden Dollar, wie das von dem Anlageguru geführte Unternehmen am Freitag mitteilte. Dazu hätten vor allem das florierende Eisenbahn- und Versorger-Geschäft sowie Investitionsgewinne beigetragen.

Buffett hat Berkshire Hathaway in den vergangenen Jahrzehnten zu einem Imperium mit mehr als 80 Firmen ausgebaut. Vornehmlich investiert Buffett, der nicht gerne reist und im beschaulichen Omaha im Bundesstaat Nebraska zu Hause ist, in Amerika.

Vor allem die Versicherungsbranche hat es Buffett angetan. Bekanntgeworden ist er aber auch mit seinen Engagements bei Groß-Konzernen wie General Electric, Goldman Sachs, Coca-Cola und IBM.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Berkshire Hathaway: Buffetts Firma scheffelt Milliarden"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • @Freidenker
    Sag ich doch. Wer das hoch hält was Buffett (ok 2 t kann ja mal vorkommen so ein typo) von sich gibt, der beutet auch andere aus, wenn er denn kan, ohne mit der Zimper zu wucken. Nein, Buffett tut zu wenig für die Allgemeinheit, 12% abcashen und 5% an die Gates Stiftung spenden, die mit Atomreaktoren liebäugelt ist absolut hahnebüchen. Buffett ist kein Vorbild! Da war Sinatra eher eins...

  • "Gewinn kräftig gesteigert , Überschuss stieg um 46%."

    Wenn man nicht so erfahren ist, was heißt das genau,
    was bezeiht sich worauf?

    Kann man sagen, der Überschuss des ersten Quartals, das
    ist der Referenzbetrag, also 100 Prozent.
    Hat Berkshrire-H, im zweiten Quartal nun 146 % zusätzlich
    verdient, verfügt jetzt über 246%?
    Oder verdiente sie im ersten Quartal 100%, im zweiten aber nur 46%, also deutlich weniger?

    Übrigens: auch der S&P ist in diesen Zeiträumen kräftig
    gesiegen. Wie ist die Relation dazu?

  • +++ Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte werden Sie nicht persönlich. Halten Sie sich an unsere Forenregeln: www.handelsblatt.com/netiquette +++

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%