Bilanzzahlen
Finanzdienstleister MLP verspricht Besserung

Im kommenden Jahr soll es für den Versicherungsmakler MLP wieder bergauf gehen. Das verspricht der Unternehmensvorstand. 2013 hatte der Dienstleister Erwartungen enttäuschen müssen.
  • 0

WieslochNach einem Rückschlag in diesem Jahr rechnet der Finanz- und Versicherungsmakler MLP 2014 mit einer Erholung. Der operative Gewinn (Ebit) werde im kommenden Jahr auf 65 Millionen Euro steigen, sagte Vorstandschef Uwe Schroeder-Wildberg bei einem Pressegespräch am Montagabend in Wiesloch bei Heidelberg. Sein Ziel von 65 bis 78 Millionen Euro Gewinn für das laufende Jahr hatte der SDax-Konzern wegen sinkender Nachfrage nach Altersvorsorge und Krankenversicherungen im November gekippt.

MLP hat seit Jahren mit verhaltenem Interesse an Altersvorsorge-Policen zu kämpfen, da viele Kunden längerfristige Finanzanlagen wegen der niedrigen Zinsen und aus Sorge vor neuen Finanzmarktturbulenzen scheuen. Stattdessen stecken die Sparer ihr Geld in Immobilien, dieses Geschäft macht bei MLP aber nur einige Prozent vom Erlös aus.

Schroeder-Wildberg setzt im kommenden Jahr auf die von der neuen schwarz-roten Bundesregierung geplante Stärkung der betrieblichen Altersvorsorge. Nachdem die von der SPD geforderte Bürgerversicherung vom Tisch ist, mit der private und gesetzliche Krankenversicherung verschmolzen worden wären, hofft MLP auf wieder wachsende Nachfrage nach privaten Policen. Auch zusätzliche private Pflegeversicherungen seien langfristig gefragt. „Wir werden uns aber auf nichts verlassen können, was von außen kommt”, sagte Schroeder-Wildberg. Deshalb müssten die Kosten weiter unter Kontrolle gehalten werden. Das Beraternetz, das in diesem Jahr knapp unter 2000 Vermittler sinke, solle sukzessive wieder ausgebaut werden.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Bilanzzahlen: Finanzdienstleister MLP verspricht Besserung"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%