Börsenkonzerne: Nasdaq flirtet mit der Euronext

Börsenkonzerne
Nasdaq flirtet mit der Euronext

Die New Yorker Börse Nyse soll von US-Konkurrent ICE übernommen werden - aber ohne die Euronext. Um sie hat sich die Deutsche Börse mehrmals bemüht. Doch jetzt schlängelt sich die Nasdaq für eine Übernahme ins Gespräch.
  • 0

New YorkDie Technologiebörse Nasdaq hat ein Auge auf die Konkurrentin Euronext geworfen. "Wir müssten sie uns anschauen", sagte Nasdaq-Chef Robert Greifeld in einem Interview mit der Nachrichtenagentur Reuters. "Ich sage nicht, dass wir bieten. Aber wir müssten sie uns anschauen."

Die Euronext gehört derzeit zur New York Stock Exchange (Nyse) und soll nach der geplanten Übernahme der Nyse durch den US-Konkurrenten ICE abgespalten werden. Dabei ist neben einem Verkauf auch ein Börsengang eine Option.

Nach Einschätzung von Greifeld kommt die Mehrländerbörse aber nicht vor 2014 auf den Markt, zumal noch einige Monate ins Land vergingen, bis der Zusammenschluss von Nyse und ICE über die Bühne gebracht worden sei. "In 15 Monaten ist es auch einfacher, über ein mögliches Gebot zu entscheiden als jetzt", sagte Greifeld.

Die Deutsche Börse hat Unternehmenskreisen zufolge kein Interesse mehr an einer Übernahme der Euronext. Die Frankfurter hatten sich in der Vergangenheit mehrfach vergeblich um den Betreiber der Marktplätze in Paris, Amsterdam, Brüssel und Lissabon bemüht.

Kommentare zu " Börsenkonzerne: Nasdaq flirtet mit der Euronext"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 7:30 bis 21 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%