Haus & Grund
Eigentümerverband lehnt Offenlegungspflicht ab

Weil Vermieter unter Generalverdacht gestellt werden könnten, lehnt der Eigentümerverband Haus & Grund eine Pflicht zur Offenlegung der Vormiete ab. Kritik erhalten die Politiker, die die Maßnahme fordern.

BerlinDer Eigentümerverband Haus & Grund lehnt eine Pflicht für Vermieter zur Offenlegung der bisher erhaltenen Miete ab. Entsprechende Forderungen aus SPD und CDU würden Millionen Vermieter „unter Generalverdacht stellen“ und sie als „potenzielle Kriminelle“ darstellen, kritisierte der Verband am Donnerstag. Sie sollten so „zum Sündenbock für die verfehlte Wohnungspolitik“ gemacht werden.

Entsprechend der im vergangenen Jahr eingeführten Mietpreisbremse dürfen Mieten in Gebieten mit einem angespannten Wohnungsmarkt die ortsübliche Vergleichsmiete höchstens um zehn Prozent überschreiten. Zuständig für die Durchsetzung ist allerdings der Mieter.

Die SPD fordert deshalb eine Pflicht für Vermieter, über die Höhe der Vormiete zu informieren. Auch aus der CDU gibt es inzwischen solche Stimmen.

afp 
AFP news agency (Agence France-Presse) / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%