IAG: British-Airways-Mutter erhöht Prognose deutlich

IAG
British-Airways-Mutter erhöht Prognose deutlich

Die Muttergesellschaft von British Airways und Iberia plant dieses Jahr mehr als zwei Milliarden Euro zu verdienen. Damit hat IAG ihre Gewinnerwartungen um mehr als 20 Prozent angehoben. Hilfe kommt vom geringen Ölpreis.
  • 0

LondonDie Muttergesellschaft von British Airways und Iberia hat ihre Gewinnerwartungen für dieses Jahr um mehr als 20 Prozent angehoben. Der Betriebsgewinn werde 2015 voraussichtlich bei 2,2 Milliarden Euro liegen, teilte die International Airlines Group am Freitag mit. Zuvor war IAG von 1,8 Milliarden Euro ausgegangen. Das Unternehmen profitiert dabei vor allem von geringeren Treibstoffkosten, der großen Nachfrage auf den Nordatlantikrouten und der Rückkehr der spanischen Tochter Iberia in die Gewinnzone. 2014 erzielte IAG einen operativen Gewinn von 1,39 Milliarden Euro, ein Plus von 81 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Mit seinem Programm zur Kostenreduzierung hat IAG, die größte europäische Fluggesellschaft nach Marktkapitalisierung, seine streikgeplagten Konkurrenten Air France und Lufthansa in den Schatten gestellt. Diese versuchen nun ihrerseits mit Einsparungen zu dem Wettbewerber aufzuschließen.

IAG, zu der neben British Airways und Iberia auch die spanische Billigfluggesellschaft Vueling gehört, will auch die irische Aer Lingus kaufen und hat dafür 1,36 Millionen Euro geboten. Eine Zustimmung der irischen Regierung, die 25 Prozent an dem Unternehmen hält, steht aber noch aus. Auf einer kürzlich vorgelegten Forderungsliste verlangt Irland Klarheit über einen möglicherweise geplanten Jobabbau bei Aer Lingus und eine Garantie für die Verbindungen zwischen Irland und London.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " IAG: British-Airways-Mutter erhöht Prognose deutlich"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%