Immobilienkonzern
Immofinanz verkauft Logistiksparte

Immofinanz will seine Struktur vereinfachen und sichergehen, dass der Konzern seinen Aktionären eine Dividende zahlen kann. Dazu verkauft der Immblilenkonzern seine Logistiksparte.
  • 0

WienDer österreichische Immobilienkonzern Immofinanz will seine Logistiksparte mit zahlreichen Lagerhallen verkaufen. Dazu würden bereits Gespräche mit Interessenten geführt, teilte das Unternehmen am Donnerstagabend mit. Demnach stehen das gesamte Logistik-Portfolio mit einer vermietbaren Fläche von rund einer Million Quadratmetern sowie Entwicklungsprojekte in West- und Osteuropa zum Verkauf. Die meisten Objekte befinden sich in Deutschland. Weitere Standorte gibt es in Polen, Ungarn, der Slowakei, Rumänien und Russland. Immofinanz will nach eigener Mitteilung zudem die Konzernstruktur vereinfachen und sicherstellen, dass Investoren eine Dividende erhalten. Die Hauptversammlung soll darüber am 1. Dezember entscheiden.

Die Wirtschaftskrise in Russland hatte das Unternehmen im Ende April abgelaufenen Geschäftsjahr tief in die roten Zahlen gedrückt. Die Dividende wurde daraufhin gestrichen. Immofinanz erwirtschaftet etwa ein Drittel seiner Mieteinnahmen mit seinen fünf Moskauer Einkaufszentren und einem Logistikzentrum in St. Petersburg.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Immobilienkonzern: Immofinanz verkauft Logistiksparte"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%