Kreditkarten
Amex legt weiter zu

Die Konsumfreude füllt auch Kreditkartenkonzern American Express die Kassen. Der Anbieter, der die Darlehen selbst vergibt, konnte den Quartalsgewinn erneut steigern. Dennoch stellt Amex sich in Teilen neu auf.
  • 0

New YorkSpendierfreudige Konsumenten haben dem Kreditkartenkonzern American Express auch im dritten Quartal die Kasse gefüllt. Der Gewinn des US-Unternehmens stieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 9 Prozent auf 1,4 Milliarden Dollar (1,0 Mrd Euro).
Pro Aktie lag der Gewinn bei 1,25 Dollar, was mehr war als die 1,26 Dollar die Analysten erwartet hatten. Die Aktie stieg am Mittwoch nachbörslich um knapp 1 Prozent.

Die Zahlungen mit Karte seien in allen Regionen gestiegen, erklärte Firmenchef Kenneth Chenault. Dieser Zuwachs sei „trotz eines unsicheren Umfeldes“ gelungen. Insgesamt legten die Einnahmen um 6 Prozent auf 8,3 Milliarden Dollar zu, während die Kosten samt der Rücklagen für Kreditausfälle in geringerem Maße stiegen.

Im Kampf gegen steigende Kosten streicht Firmenchef Chenault dieses Jahr 5400 Jobs, vor allem im Bereich der Reiseservices und treibt damit Pläne voran, diesen Bereich in eine eigene Firma auszugliedern. American Express versucht außerdem das Bezahlnetzwerk zu vergrößern und ging dafür eine Partnerschaft mit der US-Retailbank Wells Fargo ein.

American Express gehört zusammen mit Visa und Mastercard zu den drei großen Kreditkarten-Anbietern. Im Unterschied zur Konkurrenz vergibt American Express auch den eigentlichen Kredit. Visa und Mastercard fungieren dagegen als Abwickler für Banken. Sie leben vor allem von den Gebühren, die bei jeder Zahlung mit Karte anfallen. Die Rivalen legen ihre Geschäftszahlen in zwei Wochen vor.

Agentur
Bloomberg 
Bloomberg / Nachrichtenagentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Kreditkarten: Amex legt weiter zu"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%