Logistikkonzern
Anleger unzufrieden mit Fedex-Gewinn

Erneut sind die Anleger von dem amerikanischen Logistikkonzern Fedex enttäuscht. Unerwartet hohe Kosten haben den Gewinn des abgelaufenen Quartals gedrückt. Die Unternehmensaktie fiel nachbörslich.
  • 0

MemphisDer US-Logistikkonzern Fedex hat die Anleger das zweite Quartal in Folge enttäuscht. Zwar war das Paket- und Frachtaufkommen im dritten Geschäftsquartal von Dezember bis Februar so hoch wie niemals zuvor. Doch unerwartet hohe Kosten ließen den Gewinn weniger stark steigen als Analysten erwartet hatten. Die Aktie fiel nachbörslich um zeitweise mehr als 3 Prozent, erholte sich aber letztlich ein gutes Stück.

Der Umsatz kletterte im Vergleich zum Vorjahreszeitraum von 12,7 Milliarden auf 15,0 Milliarden Dollar, wie FedEx am Dienstag in Memphis mitteilte. Der Gewinn verbesserte sich unterm Strich von 507 Millionen auf 562 Millionen Dollar. Als einen Belastungsfaktor nannte FedEx die Spritrechnung. Zudem ging die Integration des übernommenen Wettbewerbers TNT Express ins Geld.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Logistikkonzern: Anleger unzufrieden mit Fedex-Gewinn"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%