Mautstraßen-Betreiber Abertis steigert Gewinn

Der Autobahn-Betreiber Abertis konnten in den ersten neun Monaten des Jahres seinen Gewinn deutlich steigern. Das Unternehmen wird zudem derzeit vom Baukonzern Hochtief und der italienischen Atlantia-Gruppe umworben.
Kommentieren
Der Umsatz des Autobahn-Betreibers stieg in den ersten neun Monaten auf 4,186 Milliarden Euro. Quelle: AP
Abertis

Der Umsatz des Autobahn-Betreibers stieg in den ersten neun Monaten auf 4,186 Milliarden Euro.

(Foto: AP)

DüsseldorfDer vom deutschen Baukonzern Hochtief und der italienischen Atlantia-Gruppe umworbene Autobahn-Betreiber Abertis hat seinen Gewinn deutlich in die Höhe geschraubt. Der operative Ertrag (Ebitda) sei in den ersten neun Monaten 2017 auf vergleichbarer Basis um 14 Prozent auf 2,754 Milliarden Euro gestiegen, teilte Abertis am Montag mit. Auch dank eines Sparprogramms erhöhte sich der Nettogewinn um 20 Prozent auf 735 Millionen Euro.

Abertis verzeichnete mehr Verkehr auf seinen Mautstraßen – vor allem in Spanien und Italien, aber auch in Chile und Brasilien nutzten mehr Fahrzeuge die von Abertis betriebenen Straßen. Der Umsatz stieg entsprechend auf 4,186 Milliarden Euro. Der spanische Konzern investierte zudem 3,2 Milliarden (Vorjahr: 2,2) Milliarden Euro, die Schulden legten per Ende September auf 15,4 (Ende Dezember: 14,3) Milliarden Euro zu.

Sowohl Hochtief als auch Atlantia wollen Abertis übernehmen. Der Essener Konzern hatte in der vergangenen Woche eine rund 17,1 Milliarden Euro schwere Offerte aus Barmitteln und Aktien für die Spanier vorgelegt.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Mautstraßen-Betreiber: Abertis steigert Gewinn"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%