Neue Produkte: Einfach nur peinlich – von New Coke bis Apple Maps

Neue Produkte
Einfach nur peinlich – von New Coke bis Apple Maps

Quer durch alle Branchen lassen sich Beispiele gescheiterter Produkte finden. Manche feierten kurze Erfolge, bevor sie sang- und klanglos verschwanden. Andere waren ein komplette Flops. Eine Auswahl.

  • 2

    Kommentare zu " Neue Produkte: Einfach nur peinlich – von New Coke bis Apple Maps"

    Alle Kommentare

    Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 7:30 bis 21 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

    • Mir ist schleierhaft, wie Daewoo in diesem Zusammenhang richtig platziert ist. Viel weniger eine missglueckte Produkteinfuehrung, sondern eine globale Firmeninsolvenz. Daewoo war ein koreanischer Multi-Industriekonzern, der seine Autosparte erst spaet in Deutschland einfuehrte. Binnen 5 Jahren nach Deutscher Einfuerhrung ging der Konzern unter, die Autosparte wurde an General Motors verkauft und schliesslich zerschlagen.
      Also nicht wirklich wunderlich, wenn die deutsche Daweoo website nicht mehr auf Daewoo registriert ist... Den Konzern gibt es nicht mehr.

    • ein weiterer Riesenflop war der Versuch von Walmart auch in Deutschland zu starten. Nach einigen (8?) Jahren mit jeweils riesengroßen roten Zahlen wurde der Versuch aufgegeben: die Gründe waren wohl "kulturelle Unterschiede" als da waren: nur 1B-Geschäftslagen (nämlich die ca 100 der ex Intershop-Kette), das deutsche Steuer- und Gesetzsystem, zuviele Artikel also auch auf umsatzschwachen Verkaufsflächen (Aldi & Lidl beschränken sich auf 1500 +/- Artikel) und echte kulturelle Unterschiede: Grillkohle geht in D zu Weihnachten eben nicht, auch nicht bei Sonderangeboten im Walmart.

    Serviceangebote