Prognose: Reisebranche nach Umsatzrekorden zuversichtlich

Prognose
Reisebranche nach Umsatzrekorden zuversichtlich

Selbst trübe Konjunkturaussichten vermiesen den Deutschen offenbar nicht die Urlaubslaune. Die Reisebranche rechnet in diesem Jahr mit einem kleinen Umsatzplus, verzeichnet aber Einbrüche bei den Geschäftsreisen.
  • 0

FrankfurtDie Bundesbürger lassen sich auch von eingetrübten Konjunkturaussichten die Urlaubslaune nicht verderben. Nach Umsatzrekorden im vergangenen Jahr sei die Branche „sehr vielversprechend“ ins laufende Reisejahr gestartet, erklärte der Präsident des Deutschen Reiseverbandes (DRV), Jürgen Büchy, am Donnerstag in Frankfurt. „Die Deutschen verreisen gerne und häufiger“.

Die meisten Urlauber zieht es auch in diesem Sommer wieder an die Strände des Mittelmeeres und der Nord- und Ostsee. Das Euro-Krisenland Griechenland feiert Büchy zufolge ein Comeback. Im Trend liegen auch Luxusreisen.

„Das Konzept der Pauschalreise hat sich nicht überlebt“, sagte Büchy wenige Tage vor Beginn der internationalen Reisemesse ITB in Berlin (6. bis 10. März). Im laufenden Reisejahr erwartet der DRV ein Umsatzplus von 3 bis 4 Prozent für die Branche. 2011/2012 stieg der Umsatz der Veranstalter um 5,5 Prozent auf den Rekordwert von 24,4 Milliarden Euro – und damit stärker als vom DRV zunächst geschätzt. Die Reisebüros verbuchten mit 22,5 Milliarden Euro (plus 3 Prozent) aus Urlaubs- und Geschäftsreisen ebenfalls einen Spitzenwert. Die Zahl der Reisebüros sank allerdings, auf mittlerweile unter 10.000 Agenturen.

Während die Bundesbürger nicht auf die schönsten Wochen des Jahres verzichten wollen, kürzten viele Großunternehmen den Angaben zufolge in den vergangenen Woche massiv ihre Reiseetats. Stabil sei hingegen das Geschäft mit mittelständische Firmenkunden.

Kommentare zu " Prognose: Reisebranche nach Umsatzrekorden zuversichtlich"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 7:30 bis 21 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%