Reisekonzern
Tui bekommt mehr Zeit für Tui-Travel-Übernahme

Die britische Börsenaufsicht gewährt Tui mehr Zeit zur Übernahme seiner britischen Tochter Tui Travel. Durch den Milliardendeal soll der größte Tourismuskonzern der Welt entstehen.
  • 0

FrankfurtDer Reisekonzern Tui bekommt für die Verhandlungen zur Fusion mit seiner britischen Tochter Tui Travel mehr Zeit. Die britische Börsenaufsicht setzte Tui am Freitag eine Frist bis zum 19. September, bis zu der ein offizielles Übernahmeangebot vorliegen muss, wie die Unternehmen mitteilten. Nach dem britischen Aktienrecht hätte Tui eigentlich bis Freitag eine Offerte für Tui Travel unterbreiten müssen, vier Wochen nach der Bekanntgabe der Pläne. Der hannoversche Konzern war aber schon damals davon ausgegangen, dass diese erst Mitte September vorliegen werde.

Durch den Milliardendeal soll der größte Tourismuskonzern der Welt entstehen. Das fusionierte Unternehmen soll von Hannover aus gelenkt werden, aber an der Londoner Börse notiert sein.

Die Minderheitsaktionäre von Tui Travel sollen Tui-Aktien bekommen, je 0,399 für jedes ihrer Papiere. Tui Travel war vor Bekanntgabe der Pläne an der Londoner Börse rund 5,4 Milliarden Euro wert - die Konzernmutter Tui AG 3,25 Milliarden Euro.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Reisekonzern: Tui bekommt mehr Zeit für Tui-Travel-Übernahme"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%