Reiseveranstalter
Thomas Cook verringert Verluste

Europas zweitgrößter Reiseveranstalter vermeldet Erfolge: Das Minus im operativen Geschäft konnte deutlich gesenkt werden. Der Nachlass im Winter ist nicht ungewöhnlich – verdient wird im Sommer.
  • 0

LondonDer britische Reiseveranstalter Thomas Cook hat mit Kostensenkungen seinen Verlust verringert. Im ersten Halbjahr 2013/14 sank das Minus im operativen Geschäft um sechs Prozent auf 187 Millionen Pfund (gut 228 Millionen Euro), wie Europas Nummer zwei nach TUI Travel am Donnerstag mitteilte. Wie bei den meisten europäischen Anbieter fallen in den Wintermonaten oft Verluste an. Der Großteil des Geschäfts wird dann in der Hauptferienzeit im Sommer gemacht. Bei TUI Travel stand im ersten Halbjahr 2013/14 ein leicht höherer operativer Verlust von umgerechnet 365 Millionen Euro zu Buche.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Reiseveranstalter: Thomas Cook verringert Verluste"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%