Sparmaßnahmen wirken: Leighton schafft einen Gewinnsprung

Sparmaßnahmen wirken
Leighton schafft einen Gewinnsprung

Weil sie jüngst den Gürtel enger schnallte und zusätzlich gute Aufträge reinkamen, konnte die Hochtief-Tochter Leighton ihren Gewinn im Jahr 2013 steigern. In naher Zukunft sieht der Konzern keine vergleichbaren Chancen.
  • 0

SydneyDie Hochtief-Tochter Leighton hat im vergangenen Jahr von Infrastruktur-Aufträgen und Einsparungen profitiert. Unter dem Strich kletterte der Gewinn um 13 Prozent auf 508,7 Millionen australische Dollar, also umgerechnet rund 334 Millionen Euro, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Dabei half dem Konzern auch sein Sparprogramm, das die Kosten um 215 Millionen Dollar drückte. Die Aktie legte an der Börse in Sydney zeitweise um mehr als sieben Prozent zu. Im laufenden Jahr erwartet Vorstandschef Hamish Tyrwhitt ein weiterhin schwieriges Geschäftsumfeld. Nach einem Umsatzplus von 8,3 Prozent auf 22,6 Milliarden Dollar im vergangenen Jahr sei 2014 kein Wachstum zu erwarten.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Sparmaßnahmen wirken: Leighton schafft einen Gewinnsprung"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%