Springer
Sixt-Tochter übernimmt autohaus24

Auf Autohaus24.de bieten Händler von VW, Mercedes, BMW und anderen Marken Neuwagen mit Rabatten an. Für Sixt Leasing ist das Geschäft besonders interessant. Nun übernimmt das Unternehmen die Online-Plattform komplett.

FrankfurtSixt Leasing vermittelt Neuwagen mit Rabatten künftig ohne „Autobild“-Herausgeber Axel Springer. Die Leasing-Tochter des Autovermieters Sixt übernimmt den Neuwagen-Vermittler autohaus24 komplett, wie sie am Mittwoch mitteilte. Bisher hatten der Axel Springer Auto Verlag und die Internet-Tochter Sixt Ventures je 50 Prozent an dem Unternehmen gehalten. Über den Kaufpreis sei Stillschweigen bewahrt worden.

Auf der Online-Plattform Autohaus24.de bieten Vertragshändler von VW, Mercedes, BMW und anderen Marken Neuwagen mit Rabatten an. Private und gewerbliche Käufer hätten dort seit 2009 mehr als 50.000 Fahrzeuge gekauft.

Für Sixt Leasing ist das Geschäft von Interesse, weil die Wagen häufig entweder auf Kredit gekauft oder geleast werden. „Durch die stärkere Integration von Leasing- und Vario-Finanzierungsangeboten auf autohaus24.de gehen wir davon aus, unerschlossene Volumen- und Ertragspotenziale heben zu können“, sagte Vorstandschef Rudolf Rizzolli. Springer hatte erst 2012 seine Beteiligung an autohaus24 von 19,9 auf 50 Prozent erhöht.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%