Tarifeinigung erzielt Lufthansa und Piloten endlich einig – fünf Jahre keine Streiks

Erlösung für Lufthansa-Passagiere: Die Fluggesellschaft und die Piloten haben sich nach jahrelangen Streitigkeiten geeinigt. Neue Tarifverträge bis 2022 werden geschlossen – auch bei den umstrittenen Betriebsrenten.
Update: 15.03.2017 - 10:52 Uhr Kommentieren
Lufthansa und Piloten endlich einig – fünf Jahre keine Streiks Quelle: dpa
Lufthansa-Maschinen

Die Fluggesellschaft hat sich mit ihren Piloten auf neue Tarifverträge geeinigt.

(Foto: dpa)

FrankfurtÜberraschender Durchbruch im jahrelangen Tarifkonflikt mit den Lufthansa-Piloten: Die Fluggesellschaft und ihre Piloten haben sämtliche tarifpolitischen Streitpunkte beigelegt. Nach einer grundsätzlichen Einigung mit der Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit vom Mittwoch sind Streiks der Flugzeugführer vom Tisch. Bislang hatten die Piloten in dem jahrelangen Konflikt 14 Mal die Arbeit niedergelegt.

Die Vereinbarungen unter anderem zu Gehältern und Betriebsrenten sollen bis Juni 2022 gelten, teilte Lufthansa in Frankfurt mit. Die Lufthansa-Aktie reagierte positiv auf die Meldung: Sie baute leichte Gewinne des Morgens am Vormittag aus und lag zeitweise mit 1,7 Prozent im Plus .

Dabei akzeptieren die Piloten unter anderem die Umstellung der Betriebsrenten auf Festbeiträge. Bislang hatte Lufthansa die absolute Höhe der Zahlungen garantiert und damit das Zinsrisiko übernommen. Die Neuregelung wirkt nun schon im Geschäftsjahr 2017 entlastend auf die Bilanz.

Lufthansa garantiert den rund 5400 Konzernpiloten, dass zu diesen Bedingungen bis Mitte 2022 mindestens 325 Jets betrieben werden. Das entspricht in etwa dem aktuellen Niveau der Lufthansa-Muttergesellschaft. Damit würden 600 Stellen für Kapitänsanwärter geschaffen und rund 700 bereits fertig ausgebildete Nachwuchsflugzeugführer könnten eingestellt werden.

Auf diese Prämien fliegen die Meilenjäger
Miles & More
1 von 12

Mit über 28 Millionen Teilnehmern ist Miles & More das größte Vielflieger- und Prämienprogramm Europas. Mitglieder können bei über 300 Partnern Flugmeilen sammeln und gegen Prämien einlösen. Zu den teilnehmenden Airlines zählen neben der Lufthansa auch die Tochterfirmen Austrian, Swiss, Air Dolomiti, Brussels Airlines sowie Eurowings.

Platz 11: Miles2help - Meilen spenden
2 von 12

Auf Platz 11 der beliebtesten Flugprämien bei Miles & More liegt das Programm „Miles2help“, mit dem sich gesammelte Flugmeilen an SOS-Kinderdörfer (Bild) weltweit spenden lassen. So beispielsweise beim SOS-Kinderdorf in St. Petersburg:
5.000 gespendete Meilen garantieren hier fünf Kindern einen Monat lang eine ausreichende medizinische Versorgung. Mit 10.000 Meilen kann ein Jugendlicher bei seinem täglichen Leben bis hin zu seinem Abschluss einer Ausbildung unterstützt werden. 20.000 gespendete Meilen finanzieren zehn Kindern für einen Monat das Schulmaterial. Auch lassen sich Meilen an SOS-Kinderdörfer in Afrika wie Asien spenden.

Platz 10: Zigaretten
3 von 12

Auf Platz zehn der beliebtesten Prämien liegen Zigaretten, die im Bordverkauf durch das Einlösen von gesammelten Meilen zu erstehen sind.

Platz 9: Kopfhörer
4 von 12

Auf Platz neun der beliebtesten Prämien folgen Kopfhörer, die ebenfalls im Bordverkauf gegen gesammelte Flugmeilen einlösbar sind. (Bild: JBL E25 Bluetooth Kopfhörer, 21.000 Meilen)

Platz 8: Mietwagen
5 von 12

Nicht nur in der Luft, sondern auch am Boden lassen sich gesammelte Flugmeilen unkompliziert eintauschen. Die Miles-&-More-Partner Avis, Budget, Europcar oder Hertz bieten Vielfliegern die Möglichkeit, Flugmeilen gegen einen Mietwagen einzutauschen. Bei Avis besteht diese Möglichkeit ab 82.000 Meilen.

Platz 7: Hotelzimmer
6 von 12

Auf Platz sieben der beliebtesten Prämien liegen Hotelzimmer bei Partnern wie Radisson Blu oder Carlson Rezidor. Bei Carlson Rezidor lassen sich nicht nur Hotelzimmer gegen Flugmeilen eintauschen - der Partner bietet Fliegern darüber hinaus die Möglichkeit gesammelte Flugmeilen gegen Geschenkkarten einzutauschen. Diese beginnen bei einem Wert von 25 Euro (8250 Prämienmeilen) und enden bei 150 Euro, was 49.500 Meilen entspricht.

Platz 6: Upgrades in höhere Serviceklassen
7 von 12

Auch können mit gesammelten Flugmeilen Upgrades in höhere Serviceklassen gebucht werden. Weiterer Vorteil: Dies kann direkt beim Check-in durchgeführt werden und gestaltet gerade Langstreckenflüge wesentlich komfortabler. Möglichkeiten des Upgraden bestehen ab 10.000 gesammelten Flugmeilen.

Der Tarifkonflikt läuft bereits seit 2012 – mit 14 Streiks, 500 Millionen Euro Kosten und ungezählten Verhandlungsrunden. Der bislang letzte Streik hatte Reisepläne von Lufthansa-Kunden Ende November durcheinander gebracht.

Zuvor hatten Lufthansa und die Piloten eine erste Teillösung erreicht, die nun von der Einigung zum Gehalt mit einer längeren Laufzeit ersetzt wird. Die Urabstimmung zur Schlichtung müsse aus formellen Gründen noch abgeschlossen werden, sagte ein VC-Sprecher. Die Gewerkschaft gehe aber davon aus, die neuen Verträge bis Mitte des Jahres unter Dach und Fach zu bringen.

  • dpa
  • mdo
Startseite

Mehr zu: Tarifeinigung erzielt - Lufthansa und Piloten endlich einig – fünf Jahre keine Streiks

0 Kommentare zu "Tarifeinigung erzielt: Lufthansa und Piloten endlich einig – fünf Jahre keine Streiks"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%