Telekommunikation
Chefwechsel bei Telecom Italia

Der Chef der Telecom Italia, Franco Bernabe, tritt zurück. Das könnte einen Strategiewechsel beim dem verschuldeten Konzern einleiten.
  • 0

MailandDer Chef der hoch verschuldeten Telecom Italia, Franco Bernabe, tritt zurück. Nachfolger wird der für das operative Geschäft zuständige Marco Patuano, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Einen Grund für den Rückzug Bernabes nannte das Unternehmen nicht. Sein Ausscheiden könnte aber einen Strategiewechsel des Konzerns einleiten.

In Branchenkreisen hieß es, Bernabe sei mit den wichtigsten Telecom-Italia-Aktionären wegen der künftigen Strategie für das Unternehmen auseinandergeraten. Er hatte sich für eine Kapitalerhöhung eingesetzt, um eine Herabstufung von Telecom Italia auf Ramschniveau zu verhindern. Intern stieß dieser Plan auf Widerstand. Dem Konzern machen die Wirtschaftskrise in der Heimat sowie Schulden von 29 Milliarden Euro zu schaffen. Analysten gehen davon aus, dass mit dem neuen Chef die Wahrscheinlichkeit steigt, dass die brasilianische Sparte TIM Participacoes verkauft werden könnte.

Unlängst hatte die spanische O2 -Mutter Telefonica angekündigt, ihr Engagement bei dem italienischen Konkurrenten auszubauen. Berichte über ein bevorstehendes Ausscheiden Bernabes hatten Anfang der Woche den Aktienkurs des Unternehmens in die Höhe getrieben

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Telekommunikation: Chefwechsel bei Telecom Italia"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%