Wegen GTI-Travel-Pleite: Alltours stoppt Buchungen für Türkei-Urlaube

Wegen GTI-Travel-Pleite
Alltours stoppt Buchungen für Türkei-Urlaube

Die Insolvenz von GTI Travel und dem Ausfall ihrer Fluggesellschaft Sky Airlines macht anderen Veranstaltern Schwierigkeiten. Sie suchen Ersatzflieger für Türkei-Urlauber. Und 3.500 Touristen müssen zurückgeholt werden.

DüsseldorfDie finanziellen Schwierigkeiten der Fluggesellschaft Sky Airlines stellen deutsche Touristikkonzerne vor Probleme. Kurz vor dem Start der Sommersaison haben die Veranstalter Schwierigkeiten, ausreichend Flugkapazitäten für Türkei-Urlauber zu organisieren. Sky Airlines hatte am Montag den Betrieb eingestellt. Der Reiseveranstalter GTI Travel ist Pleite, er gehört ebenfalls zur türkischen Holding Kayi Group.

Der Insolvenzantrag wurde am Mittwoch eingereicht, teilte ein GTI-Sprecher Handelsblatt Online mit. Das Amtsgericht Düsseldorf beanstandete den Antrag jedoch. „Es liegt kein zulässiger Insolvenzantrag vor“, sagte ein Gerichtssprecher. Die Angaben seien nicht ausreichend, das Unternehmen müsse nachbessern. Damit sei nicht vor Ende der Woche zu rechnen. Ein vorläufiger Insolvenzverwalter kann somit noch nicht vom Gericht bestellt werden. Die Vermögensaufstellung sei nicht detailliert genug eingereicht worden, erklärte dazu GTI-Sprecher.

Die 18 Maschinen von Sky Airlines beförderten im vergangenen Jahr rund eine Million Touristen. Der Charterflieger wird von deutschen Reiseveranstaltern bevorzugt für Türkei-Flüge gebucht. Nach der Annullierung aller Sky-Airlines-Flüge suchen die Urlaubsveranstalter fieberhaft nach neuen Kapazitäten.

Besonders Schauinsland und Alltours sind auf der Suche nach Ersatzfliegern. Alltours stoppte am Dienstagnachmittag deshalb bereits Neubuchungen für Türkei-Urlaube in den kommenden Tagen. Durch den Ausfall von Sky Airlines fehlten auf dem deutschen Markt 400.000 Plätze, erklärte der Duisburger Reiseveranstalter.

Die Nachfrage nach Türkei-Urlauben sei groß, sagte Alltours-Chef Willi Verhuven. „Ein Last-Minute-Angebot für Sommerurlaub in der Türkei wird es deshalb in diesem Jahr vermutlich nicht geben“, teilte der Urlaubskonzern mit.

Auch Tui sucht nach Ersatzkapazitäten. Man sei aber zuversichtlich, genügend Flugplätze für die bereits verkauften Reisen finden zu können, sagte ein Sprecher des Unternehmens dem Handelsblatt. Die Hannoveraner setzten Sky Airlines für ihre Billigschienen 1-2-Fly und Discount Travel ein.

Seite 1:

Alltours stoppt Buchungen für Türkei-Urlaube

Seite 2:

Bis zu 5000 Reisende in Urlaubsländern

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%