Weltgrößte Hotelgruppe: InterContinental profitiert vom US-Geschäft

Weltgrößte Hotelgruppe
InterContinental profitiert vom US-Geschäft

Die größte Hotelkette der Welt konnte den Gewinn um elf Prozent im vergangenen Jahr steigern. Damit konnte InterContinentel sogar die Erwartungen der Analysten übertreffen.
  • 0

LondonDie weltgrößte Hotel-Gruppe InterContinental hat 2012 aufgrund des florierenden US-Geschäfts und der Expansion in Wachstumsmärkte elf Prozent mehr Gewinn eingestrichen. Das am Dienstag vorgelegte operative Ergebnis von 614 Millionen Dollar lag noch über den Erwartungen der Analysten. Der Umsatz stieg um fünf Prozent auf 1,84 Milliarden Dollar, wie die britische Gruppe weiter mitteilte. Mit 670.000 Zimmern in weltweit 4500 Hotels sei der Konzern auch für 2013 gut aufgestellt, hieß es.

Wie der US-Konkurrent Marriott sind auch die Briten mit Marken wie Crowne Plaza und Holiday Inn dabei, ihre Hotel-Immobilien zu verkaufen. Analysten rechnen damit, dass allein der Verkauf des Londoner Aushängeschilds Park Lane und des New Yorker Barclay-Hotels rund 700 Millionen Dollar in die Kassen spült.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Weltgrößte Hotelgruppe: InterContinental profitiert vom US-Geschäft"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%