Der Werber-Rat
Alte Werte in neuem Gewand

Weihnachtsmärkte sind beliebter denn je und für viele Städte mittlerweile ein wichtiges Marketing-Instrument. Sie bedienen die Sehnsucht nach dem Vertrauten und Überschaubaren.
  • 0

Pünktlich zur Adventszeit duftet es in deutschen Städten wieder nach gebrannten Mandeln und Glühwein. Immer mehr entdecken die lange als spießig belächelten Weihnachtsmärkte als willkommenen Anlass, sich als Stadt in Szene zu setzen. Über 85 Millionen Besucher ließen sich im vergangenen Jahr von der Atmosphäre der Weihnachtsmärkte anstecken.

Die Märkte sind zu einem echten Wirtschaftsfaktor geworden. Oft spülen sie mehr Geld in die Städtekassen als herkömmliche Volksfeste. Und so wurden sie fester Bestandteil des Städtemarketings, das mit eigenem Werbebudget ausgestattet ist und dem Handel lukrative Einnahmen verspricht. Waren bislang München und Nürnberg jene Städte, die sich besonderer Beliebtheit rühmen konnten, wächst die Konkurrenz rasant.

Der Trend hin zu dem, was Städte besonders macht und was sie von anderen unterscheidet, zeigt die große Sehnsucht der Menschen nach Authentizität und Ursprünglichkeit. Um die Attraktivität zu steigern, sind Märkte mit Profil gefragt. Und so positionieren sich die Städte in unterschiedlichster Weise: Dresden mit der schönsten Kulisse, Kassel besinnt sich der Gebrüder Grimm und inszeniert einen Märchenmarkt, Augsburg einen lebendigen Adventskalender, und Essen zelebriert Lichtwochen im Dezember.

In der Beliebtheitsskala sind jene Märkte am erfolgreichsten, die über ein großes Angebot verfügen, an zentralen Orten liegen und liebevoll gestaltet sind oder mit interessanten Serviceangeboten, wie Aufbewahrungsmöglichkeiten für Pakete, aufwarten.

Christkindlmärkte sind nicht nur für Menschen aus der Region interessant – und so kommen immer mehr Fans aus Holland, Belgien oder Russland, um sich in der Adventszeit auf Weihnachten einzustimmen. Die Briten sind regelrecht so vernarrt in die Märkte, dass es inzwischen etwa einen German Christkindlmarkt in Manchester gibt oder einen Frankfurter Christmas Market in Birmingham. Ob Chicago oder Tokio – mit traditioneller Handwerkskunst und glitzernden Weihnachtskugeln "made in Germany" ist Deutschland echter Exportweltmeister.

Was lehrt uns das? Je weiter die Globalisierung voranschreitet, umso mehr wächst die Sehnsucht nach dem Vertrauten, Überschaubaren, dem Authentischen. Werte, die schon fast in Vergessenheit gerieten, werden neu entdeckt.

Die Autorin:

Uli Mayer-Johanssen ist Gründerin und Chefin der Markenagentur Meta-Design in Berlin. Sie ist einer von fünf Kolumnisten, die im täglichen Wechsel über Kommunikation schreiben.

Uli Mayer-Johanssen
Uli Mayer-Johanssen
/ Kolumnistin

Kommentare zu " Der Werber-Rat: Alte Werte in neuem Gewand"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%